Polizei ging auf Nummer sicher: Pfadfindertour gestoppt

Symbolfoto Polizei

Eigentlich wollten die 184 Pfadfinder am frühen Freitagmorgen vom Wedau-Stadion aus mit vier Reisebussen ihre Ferientour nach Dublin/Irland antreten. Doch die ohnehin 26-stündige Fahrt verzögerte sich um mehrere Stunden, da die Polizei bei einer Kontrolle der Busse und Fahrer Sicherheitsmängel feststellte.

Die Beamten stellten bei drei Fahrern Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten fest. Einer hatte seine Fahrerkarte nicht in das Kontrollgerät eingeführt. Die Beamten verordneten ihm eine elfstündige Zwangspause.
Bei drei Bussen fehlten Ausrüstungsgegenstände oder waren mangelhaft. Fehlende Unterlegkeile und Warnleuchten waren dabei noch das geringere Übel. Bei fünf Feuerlöschern war das Prüfsiegel abgelaufen. Bis der Ersatzfahrer mit den fehlenden Ausrüstungsgegenständen in Duisburg war, vergingen viereinhalb Stunden. Dennoch waren die anwesenden Eltern sichtlich erleichtert und bedankten sich bei den eingesetzten Beamten.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.