Solingen Schloss Burg: Kinderfreundlichkeit kleingeschrieben

Eine nette Künstlerin
2Bilder

Ritterausrüstungen, Kanonen, Kerker, all das erwarten Kinder in einer Burg sehen zu können. Also machten sich am 02.11.2013 zwei Duisburger Familien mit Ihren Kindern auf den Weg nach Schloss Burg in Solingen.
Unterhalb der Burg, auf der anderen Seite der Wupper, befindet sich eine Seilbahn, welche die Besucher zur Aussichtsplattform der im 12.Jahrhundert errichteten Festung für knapp 3,- € (Kinder ab 1 Jahr) und ca. 4,- (Erwachsene) befördert . Trotz des Regens benutzten sie die Bahn, um den Kindern die tolle Burg zu zeigen.
Oben angekommen freuten sich die Familien, dass ein schöner Basar auf dem Burgvorplatz alle mit vielen schönen Sachen erfreute. Nach Zahlung des hohen Eintrittspreises für den Besuch der Burg, wollten die Kinder schnell ins Verlies. Leider war dieser sonst dunkle spannende Raum mit einem Verkaufsstand belegt und eine auch nur annähernde gruselige Stimmung kam in keiner Weise auf.
An der Kasse wurde leider nicht mitgeteilt, dass ein Basar in der kompletten Burg alles Räume belegt und die Vitrinen mit Vorhängen abgedeckt sein würden.
In der alten Burgkapelle war die Situation nicht anders. Sämtliche Räume, inkl. des Rittersaales waren mit Verkaufsständen belegt. Besichtigung von Ritterausrüstungen, etc. war eine Fehlanzeige. Die Kinder zahlten den entsprechenden Eintritt, konnten den Besuch jedoch nicht genießen.

Als die Kinder ( 2 und 4 Jahre alt) dann anschließend im Innenhof bei strömendem Regen an einem Basarstand Unterschlupf suchen wollten, wurden sie unfreundlich von einer "Künstlerin" weggeschickt, denn der Stand sei schließlich als Verkaufsstand für die liebevoll erschaffenen Kunstwerke gedacht und nicht um dem Regen zu trotzen.
Ein Vater wollte die Künstlerin zu Rede stellen, doch diese verhielt sich sonderbar. Sie rannte der Familie förmlich hinterher, drückte dem Vater einen Zettel in die Hand und sagte nur: "Bilden sie heute Abend einen Kreis um den Zettel und verinnerlichen den Inhalt!" Auf dem Zettel stand: "Respekt"

Eine nette Künstlerin
Autor:

Olaf Oberkalkofen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.