Weihnachtsgeschäft verspricht ein Plus gegenüber dem Vorjahr - Duisburgs Einzelhandel blickt zuversichtlich nach vorne

Wilhelm Bommann hält Duisburg nach wie vor für eine attraktive Einkaufsstadt.
Foto: privat
3Bilder
  • Wilhelm Bommann hält Duisburg nach wie vor für eine attraktive Einkaufsstadt.
    Foto: privat
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

„Die Advent- und Vorweihnachtszeit sind für den Handel ganz besonders wichtig“, sagt Wilhelm Bommann im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes NRW Niederrhein weist darauf hin, dass der Einzelhandel in dieser Zeit bis zu einem Viertel seines Jahresumsatzes einbringt.

Auch und gerade für Duisburg stellt Bommann fest: „Die Kauffreude ist da. Eigentlich profitieren alle vom Weihnachtsgeschäft.“ Insbesondere seien zurzeit natürlich Spielwaren, Düfte, Kleidung und Unterhaltungselektronik gefragt. Unsere Stadt verfüge nach wie vor über eine hohe Zahl an leistungsstarken Fachgeschäften, in denen die individuelle, kompetente Beratung vor dem Kauf eine große Bedeutung habe. „Der Kunde will sehen und wissen, was er kauft.“

Das Gaben-Überbringen ist fest im Christentum verankert

Wenig Verständnis bringt Bommann die auf, die immer wieder sogenannten „übertriebenen Kommerz“ zum Weihnachtsfest anprangern: „Das Schenken, das Gaben überbringen ist doch fest im Christentum verankert. Schon die Heiligen Drei Könige haben für das Jesuskind Gaben an die Krippe gebracht.“ Er weht sich Namen der Mitgliedsunternehmen seines Verbandes gegen die „Bevormunder und Nörgler“. Bommann ist sich sicher, dass der verantwortungsbewusste Kunde und mündige schon darauf achte, seinen Möglichkeiten zu kaufen und zu schenken.

Auch der Duisburger Einzelhandel rechnet in diesem Weihnachtsgeschäft mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr, was allen Unkenrufen zum Trotz unterstreiche, das Duisburg eine beliebte Einkaufsstadt war, ist und bleibt. „Man kann auch was kaputtreden“. Der Aufwärtstrend im Weihnachtsgeschäfte beträfe nicht nur die Innenstadt, sondern wirke sich auch in den Stadtteilzentren aus. Das ist nach seiner Meinung ein deutliches Zeichen für eine gesunde Einkaufs-Infrastruktur in der Gesamtstadt, die es zu erhalten und zu auszubauen gelte. Den Bürgerentscheid gegen das geplante Outlet-Center hält er für richtig und wegweisend.

Zurzeit macht sich wieder gute Zukunftsstimmung breit

„Wir sind im ständigen Austausch mit den Einzelhändlern und Werberingen vor Ort“, erläutert der Hauptgeschäftsführers des auch für unsere Stadt zuständigen Handelsverbandes. „Wir spüren keine Euphorie, Probleme gibt es auch noch, aber zurzeit macht sich wieder eine optimistische Zukunftsstimmung breit.“ Das sei ein „Pflänzlein, das man pflegen müsse.“

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen