Die neue Kletteranlage „Wunderwald“ auf dem Spielplatz Volkspark wurde eingeweiht
Wundervoller "Wunderwald"

Großer Jubel über den "Wunderwald" in Rheinhausen.
8Bilder
  • Großer Jubel über den "Wunderwald" in Rheinhausen.
  • hochgeladen von Marc Keiterling

 Am vergangenen Freitag, 12. April, wurde im Beisein von Oberbürgermeister Sören Link die neue Spielattraktion „Wunderwald“ auf dem Rheinhausener Spielplatz Volkspark offiziell eröffnet. Das dazu veranstaltete Spielplatzfest stand ganz im Zeichen der Kinder, die ihre neuen Spielgeräte natürlich ausgiebig testeten.

Text von SASCHA MANGLIERS

Schon von weitem hörte man ein Kreischen im Wunderwald. Je näher man kam, desto mehr Zwerge kreuzten einem dem Weg. Sie wuselten wild durcheinander, erklommen die Türme der hölzernen Burganlage und balancierten von einem Versteck zum nächsten. Was sich anhört, als sei es der Beginn eines Grimm’schen Märchens, ist nur die etwas bildhafte Beschreibung des Rheinhausener Volkspark-Spielplatzes, der seit letztem Freitag um eine „wundersame“ Attraktion reicher ist.
„Das ist ein tolles Zeichen für die Kinder.“ Mit diesen Worten begrüßte Sören Link alle Anwesenden zur Eröffnung der neuen Spielplatzanlage. Neben zahlreichen Kindern, ihren Eltern und Großeltern waren natürlich auch einige Vertreter der Wirtschaftsbetriebe Duisburg dabei, die den Bau des „Wunderwaldes“ finanziell erst möglich gemacht haben: Rund 300.000 Euro haben die Wirtschaftsbetriebe zur Verfügung gestellt, um dem Spielplatz Volkspark sein neues Highlight zu schenken. „Das ist schon eine ganze Menge“, betonte Uwe Linsen, Vorstand der Wirtschaftsbetriebe.

Design ist
ein Unikat

Aber für so viel Geld, wird den Kindern dort auch eine ganze Menge geboten: Neben einer hölzernen Kletteranlage gibt es im Wunderwald nun vier Schaukeln, eine große Drehscheibe, eine Tunnelrutsche und für die ausgetobten Spielplatzstürmer sogar Hängematten zum Ausruhen. Und apropos „ausruhen“: An die Erwachsenen wurde bei der Spielplatzplanung auch gedacht. Sie können auf den zahlreichen Holzbänken rund um die Kletteranlage herum Platz nehmen und ein Auge auf ihre Schützlinge werfen.
Dass die Kinder nach dem ersten „Testspielen“ auf den neuen Geräten begeistert waren, kommt nicht von ungefähr, denn einige von ihnen waren aktiv an der Planung beteiligt. Um nämlich mit dem Design auch genau den Geschmack der Kinder zu treffen, haben sich die Wirtschaftsbetriebe zu Beginn der Planung mit den Schülern der benachbarten Grundschule GGS Pestalozzistraße zusammengetan und sich über Aussehen, Schwierigkeitsgrad und natürlich den Namen des Spielkomplex beraten lassen.
„Es ist genau das, was die Kinder sich gewünscht haben“, ist sich Claudia Mühle von den Wirtschaftsbetrieben (Arbeitsgruppe „Planung und Neubau“) sicher. Das Ergebnis brachte selbst Sören Link zum Staunen:“ Der Kletterparcours sieht ganz schön schwierig aus – das hätte mir als 10-Jähriger auch gefallen.“
Doch nicht nur die Kinder aus Rheinhausen und Umgebung dürfen sich über einen neu gestalteten Spielplatz freuen: „Jeder Bezirk unserer Stadt bekommt einen großen Spielplatz“, erklärte Mühle. Die nächste Einweihung soll im Herbst stattfinden, wenn am Uettelsheimer See im Homberg der neue Spielplatz fertiggestellt sein wird. Die neuen Spielgeräte wurden gleich intensiv getestet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen