Wachablösung eingeläutet - Tim Eikermann hat es im Sportjahr 2019 Krachen lassen!
Der Abschluss im Berliner Olympiastadion

Tim Eikermann vor dem Olympiastadion Berlin
6Bilder

3. Platz Deutsche Hochschulmeisterschaften in Köln
2. Platz Deutsche U23 Meisterschaft in Wetzlar
Halbfinale bei der U20 Europameisterschaft im schwedischen Boras
2. Platz Deutsche U20 Meisterschaft in Ulm
7. Platz Deutsche Leichtathletikmeisterschaft bei den „Finals“ in Berlin

Viel erfolgreicher konnte das Jahr 2019 für Tim Eikermann nicht laufen. Hinzu kommen etliche weitere Erfolge und Stadionrekorde wie in Zeven oder Paderborn sowie die Ernennung in den Deutschen Jugendnationalkader.

Mit den Highlight´s zum Ende der Saison und den erfolgreichen Teilnahmen bei den Europameisterschaften in Boras, sowie knappen Finalniederlagen gegen Stefan Volzer (Sindelfingen) in Wetzlar und Ulm, durfte Tim nochmals bei den „Finals“ im Berliner Olympiastadion starten.

Deutsche Meisterschaften in Berlin
Laut DLV waren an den Tagen mehr als 60.000 Zuschauer anwesend im Olympiastadion und mitten auf der Laufbahn Tim Eikermann.
Die ersten zwei eines jeden Halbfinals gelangten direkt in das Finale, zwei weitere Teilnehmer mussten hoffen unter den zwei Zeitschnellsten zu sein.
Im dritten Halbfinale über die 110 Meter Hürden war Tim dann endlich dran. Gegen die deutsche Herren Elite startete er auf Bahn 6 und ihm gelang ein richtig guter Lauf. Im Finish schob er sich erstmals an seinen Dauerrivalen aus der U20, Stefan Volzer, vorbei. In neuer persönlicher Bestzeit und zur Überraschung aller wurde Tim in 14,20 Sekunden zweiter seines Vorlaufs und war somit direkt für das Finale am Abend qualifiziert. Dies darf als bislang größter Erfolg in der sportlichen Karriere bezeichnet werden. Jubel bei Eltern Ralf und Renate, welche im Stadion weilten sowie etlichen Freunden und Bekannten im Live-Stream vor dem Rechner oder dem Fernseher.

Das Finale
Bahn 8, ein erneuter guter Start und starke erste acht Hürden. Bei Hürde Nummer 9 stimmte der Abstand nicht mehr, so dass diese touchiert wurde ebenso Hürde 10. Im Fotofinish wurde es letztendlich Platz 7 mit einer Zeit von 14,22 Sekunden. Für Platz 5 wurde 14,20 Sekunden gemessen und Platz 6 ging zeitgleich mit Tim´s Zeit in 14,22 Sekunden weg.
Ein grandioser Abschluss nach einer langen Saison für Tim Eikermann, welcher mit den letzten Läufen eine Wachablösung in den 110 Meter Hürden eingeläutet haben dürfte.
Die LA-Abteilung von Bayer Leverkusen darf sich bereits jetzt schon auf 2020 freuen.

Autor:

Christian Zuralski aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.