Ein völlig verdienter Heimsieg für den MSV Duisburg
Derbysieger und Tabellenführer

Joshua Bitter (rechts), freut sich zusammen mit dem Torschützen Lukas Daschner über dessen Tor zum 1:0.
3Bilder
  • Joshua Bitter (rechts), freut sich zusammen mit dem Torschützen Lukas Daschner über dessen Tor zum 1:0.
  • Foto: Hannes Kirchner
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Eine Halbzeit mit zwei Toren reichte dem MSV Duisburg um erneut die Tabellenspitze der dritten Fußball-Bundesliga zu erobern. Im kleinen Derby gegen den KFC Uerdingen schossen Lukas Daschner und Leroy-Jacques Mickels die Tore. Der Jubel unter den 15.442 Zuschauern in der Schauinsland-Reisen Arena war enorm, der MSV ist weiterhin voll im Soll.

Die MSV-Fans begrüßten ihre Mannschaft mit einer Choreo über die komplette Nordkurve. Vorne am Zaun stand der Spruch „Dort, wo dein Herz hinfällt, da wächst es fest!“ Auf der Blockfahne war der Stadtwerketurm zu sehen. Eine passende Begrüßung für den aktuellen Spitzenreiter der dritten Liga. Zwar kamen die Gäste aus Uerdingen besser ins Spiel, störten die Duisburger früh. Eigene Torchancen ergaben sich aber nicht. Etwas überraschend fiel dann in der 22. Minute das 1:0 für den MSV. Moritz Stoppelkamp kam über links, brachte den Ball hoch auf Vermeij rein. Dieser konnte den Ball aber nicht verwerten, stattdessen landete er bei Youngster Lukas Daschner, der sich nicht lange bitten ließ und das Leder aus spitzen Winkel volley im Tor unterbringen konnte. Die Zebras nutzen ihre erste Gelegenheit und nutzen diese zur Führung. Das setzte das Angriffsspiel richtig in Bewegung, Mickels hatte in der 33. Minute das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Moritz Stoppelkamp schoss in der 39. Spielminute einen Freistoß aus 30 Metern Entfernung direkt, der Ball knallte aber an den linken Torpfosten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Mickels zur 2:0-Pausenführung. Er setzte sich souverän gegen seinen Gegenspieler durch, nahm den Kopf hoch und schlenzte den Ball in den rechten Winkel. Die Arena stand Kopf nach diesem Traumtor. Der MSV nahm nach der Führung das Heft in die Hand und führte schließlich verdient. In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber weiterhin Druck und waren dem 3:0 näher, als die Gäste dem Anschlusstreffer. Moritz Stoppelkamp ackerte unermüdlich, ein Tor sollte dem Top-Torjäger aber nicht mehr gelingen. Uerdingen spielte zwar mutiger, fand aber kein Mittel gegen die solide MSV-Defensive. Die Zebras durften sich am Ende nicht nur über den Sieg freuen, sondern auch über die erneute Tabellenführung. Am kommenden Samstag, 9. November geht es mit dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock weiter, in der danach stattfindenden Länderspielpause, hoffen die Verantwortlichen, dass sich der eine oder andere Spieler von seinen Verletzungen erholen wird. Trotz der dünnen Personaldecke konnten die Zebras wieder überzeugen.

Mehr Bilder vom Spiel gibt es in der Galerie von Hannes Kirchner hier.

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.