Fechtmannschaft der Eintracht holt Meistertitel

vl. Peter Marduchajev, Udo Jacoby, Frank Steinfort, Alexander Malachow
  • vl. Peter Marduchajev, Udo Jacoby, Frank Steinfort, Alexander Malachow
  • Foto: Ralph Prater
  • hochgeladen von Philipp Gorray

Nachdem sie im vergangenen Jahr immerhin Deutscher Vizemeister wurden, gelang ihnen nun der Sprung an die Spitze. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Dresden behaupteten sich die Eintrachtler souverän gegen die Konkurrenz. In der Endausscheidung siegten sie gegen die Auswahl vom TSV Speyer mit 5:4, unterlagen dann aber dem Gastgeber Dresdner Fecht-Club mit 4:5.

In der abschließenden Runde jedoch ließen sie dem Mitbewerber des Hanseatischen Fechtclub Lübeck keine Chance und konnten mit einem furiosen 7:2 erstmals den Titel sichern. Damit schreiben sie gleichzeitig auch Vereinsgeschichte, denn noch nie hat ein Duisburger Team den Goldtitel auf deutscher Ebene erreicht.

Um so größer die Begeisterung der Fechtabteilung. Durch den Einsatz Alexander Malachows, der erst vor gut einem Jahr seinem ehemaligen Vereinskollegen Peter Marduchajew vom CTG Koblenz nach Duisburg folgte, rechneten sich die Verantwortlichen erhebliche Chancen auf den Titelgewinn aus. „Klar, wir wissen nicht wie fit die Mannschaft wirklich sein wird, wenn sie in Dresden antritt, zumal Udo Jacoby momentan leicht kränkelt, aber wir hegen Optimismus auf Gold.“ ließ Abteilungsleiter Christof Arnold kurz vor der Abreise verlauten.

Komplettiert wurde das Team schließlich durch Frank Steinfort, der bereits im vergangenen Jahr in der Silbermannschaft wesentlich zum Erfolg beitrug. Man freut sich insbesondere über die Homogenität der Mannschaft, denn das Reglement ermöglicht auch den Einsatz eines Gastfechters aus dem gleichen Landesverband. „Prima, das wir darauf nicht angewiesen sind, um ein temporäres Team zu `basteln`.“, resümiert Arnold.

Im Gegensatz zu anderen Team-Wettbewerben wird bei den Deutschen Meisterschaften nicht nach dem Stafettenmodus gefochten, sondern Einzelgefechte entscheiden über Sieg und Niederlage. So waren in der Ausscheidung 27 Einzelgefechte zu absolvieren. In dem über 4 Stunden währenden Fechtmarathon gelang es den Duisburgern, sich schließlich mit einer Differenz von 19 Treffern auf dem 1. Platz zu etablieren.

Die nächste Bewährungsprobe hat das Team schon im Auge. Im kommenden Jahr steht die Europameisterschaft der Mannschaften in Stralsund an und nach dem Titelerfolg will man natürlich dabei sein.

Autor:

Philipp Gorray aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.