Herren 4 siegen am Ende knapp gegen die Herren 5

Am dritten Spieltag der Kreisliga trafen die beiden bis dahin sieglosen Herrenmannschaften der BG Duisburg-West aufeinander. Die Besonderheit an der Begegnung: beide Mannschaften trainieren gemeinsam und werden vom selben Trainer, Coach Andreas Rimpler, betreut. Um keiner Mannschaft zu nahe zu treten, überließ es der Coach den Mannschaften, sich während des Spieles selbst zu coachen und beobachtete die Begegnung als Anschreiber. Favorisiert waren sicherlich die Herren 4 auf Grund ihrer körperlichen Überlegenheit und dem Plus an Erfahrung.

Von diesen Vorteilen war allerdings im Eröffnungsviertel zunächst wenig zu sehen. Die aus chinesischen Sprachschülern bestehenden Herren 5 glichen ihre Unterlegenheit durch mannschaftliche Geschlossenheit aus. Insbesondere in der Offense ließen die Herren 5 den Ball immer wieder gut laufen und gaben den Herren 4 in der Defense kaum Möglichkeit, die körperlichen Vorteile auszuspielen. Erst zum Ende des Viertels konnte Sven Pauls für die Herren 4 seine Stärken ausspielen und eine knappe 5:9 Führung erzielen.

Bis zur Mitte des zweiten Viertels blieb die Partie weiter ausgeglichen (12:13). Doch dann konnten die Herren 4 eine Schwächephase der Chinesen mit einem 0:12-Lauf ausnutzen und sich etwas absetzen und diese Führung bis zur Halbzeit (16:28) verteidigen.

Im dritten Viertel verwalteten die Herren 4 weiter die Führung, verteidigten überwiegend konzentriert, so dass sich die Herren 5 schwer taten, zu erfolgreichen Abschlüssen zu kommen. Als es mit einem 22:43 für die Herren 4 ins Schlussviertel ging, schien die Partie entschieden.

Doch im Gefühl des vermeintlich sicheren Sieges ließen es nun die Herren 4 lockerer angehen. Die Defense ließ die notwendige Aufmerksamkeit fehlen und in der Offense wurde vermehrt versucht, mit überhasteten Einzelaktionen zum Abschluss zu kommen. Selbst zwei Auszeiten von Interimscoach Udo Joosten konnte die Spieler nicht wecken. Der Vorsprung begann wie der Schnee in der Sonne da hinzuschmelzen. Als vier Minuten vor Ende der Partie die Herren 5 auf 38:45 herangekommen waren, schien die Partie endgültig zu kippen. Am Ende konnten die Herren 4 die Führung knapp mit 41:46 verteidigen, auch weil den Herren 5 die Kräfte und damit die Konzentration schwanden. Die Aufholjagd hatte letztlich zu viel Energie gekostet.
Für Coach Andreas Rimpler war letztlich wichtig zu sehen, dass die beiden Mannschaften trotz des Wettkampfes respektvoll miteinander umgegangen waren, was bei internen Mannschaftsduellen keine Selbstverständlichkeit ist. Letztlich hatte sich die körperliche Überlegenheit gegen die mannschaftliche Geschlossenheit durchgesetzt, zumal die Herren 5 auch über die kleinere Bank verfügten.

Es spielten:
Herren 5: Zheng Guo (15 Punkte), Jin Yu (11/1 Dreier), Xingmin Cao (9), Zhuang Ziming (4), Angi Deng (2), Junpu Wang
Herren 4: Sven Pauls (17), Berkant Bakici (9/1 Dreier), Tobias Jansen (9), Eric Jensen (8), Julian Graßhoff-Frias (2), Marc Krenz (1), Erencan Gür, Udo Joosten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen