Keeper Wahlen rettet der RESG ein Remis!

TuS Düsseldorf-Nord - RESG Walsum 2:2 ( 1:1 )

Mit zwei parierten Strafstößen in der zweiten Halbzeit rettete Tobias Wahlen, nach einem absolut enttäuschenden Auftritt der Roten Teufel beim TuS Nord, der RESG wenigstens einen Punkt.
Aber selbst ein Sieg hätte den Roten Teufeln an diesem Tag nichts mehr eingebracht, denn Platz 6 ist nicht mehr zu erreichen, da Konkurrent SC Bison Calenberg zu Hause auch den RSC Darmstadt niederrang und sich damit uneinholbar vor der RESG in der Tabelle festsetzte.
Glücklos, Ideenlos und ohne Biss agierten die Roten Teufel über weite Strecken des Spiels und luden die engagierteren Düsseldorfer immer wieder zu gefährlichen Kontern ein.
Prompt ging der TuS durch ein Tor von Tobias Paczia in der 6. Minute in Führung.
Philipp Kluge glich fünf Minuten später, nach einer gefühlvollen Vorlage von Pedro Queirós, zum 1:1 aus.
Nach blauer Karte an Lukas Broich, bot sich für Sebastian Haas in der 15. Minute erstmals die Chance zur Führung, er scheiterte jedoch am ebenfalls starken TuS-Keeper Jan Kutscha.
Auch die anschließende Überzahlsituation konnten die Walsumer nicht zu einem Führungstreffer nutzen. So mussten sich die zahlreichen RESG-Fans bis zur Halbzeit mit dem mageren Unentschieden begnügen und auf eine Wende im zweiten Spielabschnitt hoffen.
Und auch da sollte es nicht besser werden. Erst durch einen sicher verwandelten Strafstoß nach dem 10. TuS-Teamfoul brachte Flavio da Silva die Roten Teufel in der 33. Minute mit 2:1 in Führung.
Aus dem Spiel heraus gelang allerdings auch danach wenig, wenngleich es mehrere gute Torchancen gab, die entweder leichtfertig vergeben oder von Jan Kutscha vereitelt wurden.
In der 45. Minute parierte RESG-Keeper Wahlen einen Penalty von Jonas Pink und sicherte damit zunächst die Führung, die Düsseldorfer blieben jedoch am Drücker und kämpften verbissen um den einen noch nötigen Punkt zur Sicherung Ihrer Playoff-Teilnahme.
Zwei Minuten vor Schluss war es dann passiert: Nach einem der vielen gefährlichen TuS-Konter versenkte André Beckmann die Kugel zum umjubelten und verdienten Ausgleich im RESG-Gehäuse.
Großes Glück hatten die Roten Teufel dann noch Sekunden vor dem Abpfiff, als Sie sich das 10. Teamfoul leisteten und den Gastgebern dadurch die Möglichkeit zum Sieg gaben.
Doch der aufmerksame Tobi Wahlen rettete mit einer erneuten Parade den einen Punkt.
Sicher ist schon jetzt, das die RESG die Vorrunde auf Platz sieben der Tabelle abschließen wird und aller Voraussicht nach in den Playoffs auf den aktuell zweitplatzierten Germania Herringen treffen wird.

RESG in Düsseldorf:

Wahlen, Lorz, Lemkamp, Haas, Da Silva (1), Queirós, Kluge (1), St. Jostmeier,
Lukassen, Chr. Nusch

Autor:

Harald Quabeck aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.