Lance David Arnold auf dem Siegerpodest beim ersten Lauf der VLN 2014

Auf dem Siegerpodest v. l. Lance David Arnold, Jeroen Bleekemolen und Andreas Simonsen
4Bilder
  • Auf dem Siegerpodest v. l. Lance David Arnold, Jeroen Bleekemolen und Andreas Simonsen
  • hochgeladen von Cornelia Simon
Wo: Nürburgring, Nürburgring, 53520 Nürburg auf Karte anzeigen

Beim ersten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sicherte sich der Duisburger Lance David Arnold mit seinen Teamkollegen Jeroen Bleekemolen (Niederlande) und Andreas Simonsen (Schweden) den zweiten Gesamtrang und den zweiten Platz in der Klasse auf einem Mercedes-Benz AMG GT3 vom Team Black Falcon. Schneller waren nur die Audipiloten Marc Basseng, Frank Stippler und Laurens Vanthoor im R8 LMS ultra des Team Phoenix Racing.
Auch im Training lief es schon gut für den Duisburger und mit einer Zeit von 8:12,511 Minuten belegte er den zweiten Startplatz auf der kombinierten Kurzanbindung der GP-Strecke und der Nürburgring-Nordschleife. Das Rennen zur 60. ADAC Westfalenfahrt wurde bei besten Witterungsbedingungen in der Eifel gestartet. 165 Teams nahmen das 4h-Stunden Rennen unter die Räder. Erstmals mit Michelin Reifen ausgerüstet, war das SLS Trio von Beginn an stark im großen GT3 Feld unterwegs. Auch wenn das Team und Fahrer eigentlich als Test für das 24h Rennen gedacht war, setzte sich der Flügeltürer mit Lance David Arnold schnell an der Spitze fest und konnten auf Platz zwei liegend die Ziellinie überfahren und sich damit zugleich für das Top 30-Zeittraining im Juni stattfindenden Marathon-Klassiker, das 24h Rennen, qualifizieren.

Lance David Arnold: „Unsere Pace ist noch nicht da, wo wir hinwollen, aber wir haben heute im Rennen viele Ideen gesammelt, was wir am Fahrzeug verbessern können, um mit den anderen mitzuhalten. Dass wir das Rennen auf dem Podium beendet haben, ist für uns Fahrer von großer Bedeutung, denn man muss sich immer wieder neu auf die Nordschleife einschießen. Das Ergebnis motiviert uns zusätzlich.“

Mit Wolfgang Müller war ein weiterer Duisburger an den Start. Zusammen mit Sabine Podzus pilotierten sie einen Audi TTS unter der Bewerbung Pro Handicap e. V. in der Klasse SP4T und belegten den 105. Platz in der Gesamtwertung und den Klassensieg.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Piloten mit dem 24h Qualifikationsrennen auf den Nordschleife weiter bevor eine Woche später der zweite Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf dem Programm steht. CS/motorracepics.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen