„Pokal Total“ heißt es am Samstag bei RESG Walsum

Erneut einen Doppel-Heimspieltag hat die diesjährige Pokalauslosung den Rollhockey-Teams der RESG – Walsum beschert.
Zunächst tritt die zweite Mannschaft am Samstag um 15.30 Uhr als krasser Außenseiter gegen den derzeitigen Tabellenvierten der Bundesliga, die IGR Remscheid an, der die Halle Beckersloh sicherlich noch vom letzten Bundesligaspiel vor 14 Tagen in unangenehmer Erinnerung haben wird. Da unterlagen die Bergischen nach einer sicheren Halbzeitführung den Roten Teufeln am Ende noch mit 4:6.
Im Pokalspiel wird sich das Team von Trainer Marcel Wienberg sicher revanchieren wollen und ist klarer Favorit.
Die von Markus Lusina betreute RESG – Regionalligamannschaft will sich aber auf keinen Fall vor heimischem Publikum abschlachten lassen und ist entschlossen einen spannenden Pokalkampf zu liefern. Die RESG würde sich freuen, wenn auch bereits zu diesem Spiel zahlreiche Fans in der Halle Beckersloh erscheinen, um die „Zweite“ entsprechend anzufeuern.

Um 18.30 Uhr kommt es dann zum absoluten „Knaller“ der ersten Pokal-Hauptrunde, wenn das RESG – Bundesligateam den amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger RSC Cronenberg empfängt.
Ein schwerer, aber attraktiver Gegner für die Roten Teufel, die voraussichtlich am Samstag nun doch in Bestbesetzung antreten können. Die Nasenverletzung von Daniel Kutscha aus dem Remscheidspiel hat sich als nicht ganz so dramatisch erwiesen und Daniel kann wohl mit einer Schutzmaske auflaufen. Phillip Kluge hat ebenfalls am Wochentraining teilgenommen und sich für einen Einsatz am Samstag angeboten.
Hinzu kommt das unser „Walsumer Jung“ Sebastian Wozny erstmals wieder im RESG – Kader steht, heiß auf seinen ersten Einsatz und hoch motiviert ist. Unser zweiter Neuzugang Francisco Alonso Kegreiss wird das erste Heimspiel seiner neuen Mannschaft wohl höchst interessiert von der Bande aus verfolgen und dadurch sicherlich auch für zusätzlichen Ansporn bei seinen neuen Kameraden sorgen.
Die Pokalfinal-Klatschen gegen die Löwen aus dem vergangenen Jahr sind vergessen und abgehakt. In der Bundesligasaison folgte nach einer Auftaktniederlage in Cronenberg im Rückspiel im Dezember eine starke Leistung der Roten Teufel beim leistungsgerechten 2:2 in Walsum.
In den letzten Bundesligabegegnungen gegen Herringen, Iserlohn und Remscheid, bot das Team von Mike Neubauer trotz Personalproblemen absolut ansprechende Leistungen und steht verdient auf Rang drei der Tabelle.
Die Gäste aus Cronenberg können sich am Samstagabend in Walsum auf einen heißen Tanz einstellen.
Die Roten Teufel sind jedenfalls gerüstet und werden vor sicherlich großer Kulisse bis zum Schlusspfiff um ein Weiterkommen kämpfen.

Autor:

Harald Quabeck aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.