Die RESG siegt im zweiten Spiel souverän und möchte heute nachlegen
Rote Teufel gleichen die Serie aus

Nuno Rilhas machte kurz vor Schluss das neunte RESG-Tor. Er und seine Mannschaft dürfen sich auf ein spannendes drittes Spiel freuen.
2Bilder
  • Nuno Rilhas machte kurz vor Schluss das neunte RESG-Tor. Er und seine Mannschaft dürfen sich auf ein spannendes drittes Spiel freuen.
  • Foto: Feldhoff
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Ein beeindruckendes Spiel lieferte Rollhockey-Bundesligist RESG Walsum im zweiten Play-offs Spiel bei der IGR Remscheid ab. Am Ende stand ein 9:2 auf der Anzeigentafel und beide Mannschaften treffen sich heute, um 16 Uhr in der Sporthalle Hackenberg, Hackenbergerstraße 107 wieder.

„Sehr zufrieden“, so äußerte sich RESG-Cheftrainer Christopher Nusch nach dem Spiel und dem überzeugenden Erfolg. „Wir haben unsere Chancen endlich genutzt“, so Nusch weiter. Walsum brauchte den Sieg, um ein drittes Spiel zu erzwingen und die Roten Teufel riefen endlich ihr spielerisches Potential ab. Zunächst legten aber die Gastgeber los und gingen schon nach 35 Sekunden durch einen Distanzschuss von Fabian Selbach in Führung. In der sechsten Minute konnte Yannick Peinke auf 2:0 erhöhen. Die RESG-Fans fürchteten schon einen Verlauf wie in den letzten Spielen gegen die Bergischen. Zwei Minuten später traf Sebastian Haas zum 2:1 Anschlusstreffer. Remscheid hatte durch Ober die Chance wieder davon zu ziehen, den Penalty konnte aber Brandt im Tor entschärfen, der vor dem Schuss für Wahlen eingewechselt worden ist. Die Auswechslung durch Trainer Nusch fruchtete auch noch im weiteren Spielverlauf. Eine blaue Karte an Xavier Berruezo brachte den Remscheidern keinen Vorteil, stattdessen glich Haas zum 2:2 aus. Pedro Queiros konnte kurz vor der Halbzeit noch das Spiel zum 2:3 drehen. Miguel Vila hatte nach dem zehnten Remscheider Teamfoul noch die Chance zu erhöhen, sein Schuss ging aber neben den Kasten. In der 27. Minute machte er es besser und traf zum 2:4. Dieses Tor öffnete weitere Türen, Remscheid riskierte jetzt mehr im Angriff, stand hinten deswegen sehr offen. Zwei Minuten danach traf erneut Vila zum 2:5, die Offensive hielt den Druck auf das Tor von Langenohl aufrecht. Die Defensive vor Wahlen im Tor stand kompakt und ließ kaum etwas zu. In der 31. Spielminute erhöhte Queiros auf 2:6. Fabian Selbach erwischte die Kugel unglücklicherweise im Anschluss am Kehlkopf, nach einer längeren Behandlung stand fest: er konnte nicht mehr weitermachen.

Sebastian Haas erzielte vier Tore

Remscheid verlor im weiteren Spielverlauf die Nerven, Strieder und Peinke mussten beide in der 34. Minute mit „blau“ vom Feld. Die direkten Penaltys landeten zwar nicht im Tor, dafür konnte Haas die Überzahlsituation zum 2:7 nutzen (35.). Die Walsumer gaben sich damit aber nicht zufrieden, stattdessen machte Haas in der 43. Minute seinen vierten Treffer. Routinier Nuno Rilhas machte den Sack mit einem Penalty Treffer, nach dem 15. Remscheider Teamfoul, nun endgültig zu. Mit großem Applaus verabschiedeten sich die Roten Teufel von ihrem Anhang und möchten im dritten Spiel den Halbfinaleinzug perfekt machen. Nusch drückt aber auf die Bremse und rechnet mit einem anderen Spiel: „Es geht alles von null los und Remscheid wird nicht die gleichen Fehler, wie heute machen. Die Art und Weise wie wir aufgetreten sind, muss aber die gleiche sein. Das war vorbildlich!“ Um 16 Uhr treffen sich beide Mannschaften wieder und wollen das Halbfinale erreichen.

Nuno Rilhas machte kurz vor Schluss das neunte RESG-Tor. Er und seine Mannschaft dürfen sich auf ein spannendes drittes Spiel freuen.
Bis auf die blauen Karte, konnte Xavier Berruezo mit seiner Leistung zufrieden sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen