Rote Teufel rechtzeitig wieder in Form, der Gegner in der Krise ?

Play-off-Halbfinale Spiel I :

RESG Walsum – ERG Iserlohn

Das Mindestsaisonziel ist erreicht, die RESG ist unter den letzten Vieren in der Rollhockey-Bundesliga, hat sich für den Europapokal 2011/2012 qualifiziert und kann nun sogar noch mit um die Deutsche Meisterschaft kämpfen.
Im ersten Play-off-Halbfinalspiel empfangen die Roten Teufel am Samstag, den 07.05.2011 -15.30 Uhr zu Hause die ERG Iserlohn, die sich im Viertelfinale gegen den HSV Krefeld erstaunlich schwer getan hat. Zudem hat der langjährige Iserlohner Erfolgstrainer Detlef Strugala, der noch am vergangenen Sonntag unter den Zuschauern beim Viertelfinal-Entscheidungsspiel TuS Nord gegen die RESG Walsum war um den nächsten Gegner zu beobachten, plötzlich und für Außenstehende absolut unerwartet das Handtuch geschmissen. Das Verhältnis zur Mannschaft war offensichtlich nicht mehr das Beste, obwohl die ERGI eine eindrucksvolle Vorrunde gespielt hat und die Tabelle am Ende mit zehn Punkten Vorsprung anführte. Es gab lediglich eine derbe Niederlage mit 2:7 in Darmstadt aber scheinbar seit längerem personelle Probleme hinter den Kulissen.
Die Gäste haben mit dem Cronenberger und ehemaligen Nationaltorhüter Marc Berenbeck erstaunlich schnell einen Nachfolger und Interimscoach gefunden.
Er wird die Waldstädter zunächst bis zum Saisonende betreuen und steht bereits am Samstag in Walsum als neuer ERGI – Trainer an der Bande.
Ob diese neue, überraschende Situation beim Gegner einen Vorteil für die Roten Teufel bedeutet, wird sich am Samstag zeigen.
Auch im letzten Jahr hieß der RESG - Halbfinalgegner Iserlohn und es gab zwei hoch spannende und ganz enge Spiele, an die sich sicher noch viele Fans erinnern werden.
In der aktuellen Saison unterlagen die Roten Teufel zu Hause ebenfalls nur knapp mit 4:5 und verloren in Iserlohn mit einer Rumpftruppe, nach Halbzeitführung und tollem Spiel am Ende unglücklich mit 4:6 Toren.
Fakt ist, die Walsumer sind an einem guten Tag absolut in der Lage dem vermeintlichen Favoriten ein Bein zu stellen und können die Partie am Samstag, mit einer ähnlichen Leistung wie zuletzt in Düsseldorf, zu Hause und vor eigenem Publikum durchaus für sich entscheiden.
RESG-Trainer Mike Neubauer kann voraussichtlich erneut mit Bestbesetzung antreten und die Fans dürfen wohl wieder einen Play-off-Krimi vom Feinsten erwarten.
Baldrian-Tropfen nicht vergessen !

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen