Kooperation zwischen Hamborn 07 und dem Sophie-Scholl-Berufskolleg bietet viele Chancen
Trainernachwuchs hospitiert im „Löwenkäfig“

Die Schülerinnen und Schüler des Marxloher Sophie-Scholl-Berufskollegs haben bei den Hamborner Löwen spannende eineinhalb Jahre vor sich. Am Ende soll es noch ein ganz besonderes Bonbon für sie geben. Die neuen Hospitanten gehen jedenfalls voller Elan an ihre Aufgabe und wurden von den „07ern“ bestens aufgenommen. 
Foto: Jürgen Wrobel
2Bilder
  • Die Schülerinnen und Schüler des Marxloher Sophie-Scholl-Berufskollegs haben bei den Hamborner Löwen spannende eineinhalb Jahre vor sich. Am Ende soll es noch ein ganz besonderes Bonbon für sie geben. Die neuen Hospitanten gehen jedenfalls voller Elan an ihre Aufgabe und wurden von den „07ern“ bestens aufgenommen.
    Foto: Jürgen Wrobel
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Vor einiger Zeit schlossen die Sportfreunde Hamborn 07 und das Sophie-Scholl-Berufskolleg in Marxloh einen Kooperationsvertrag. Aus der Idee wurden jetzt erste konkrete Maßnahmen über die Bühne oder, besser gesagt, auf den Rasen gebracht.
 
Ziel dieser Kooperation war und ist es, den Schülern des Berufskollegs im Rahmen eines doppelqualifizierenden Bildungsganges im Bereich „Sport-Gesundheitsförderung-Wellness“ sowohl einen hohen Schulabschluss als auch einen staatlichen Berufsabschluss oder eine Berufsqualifikation zu vermitteln. Daher sollte sie jede Menge praktische Erfahrungen in ihrem jeweiligen Zweig in einem Verein wie etwa Hamborn 07 sammeln können.

Eine Chance auch
für den Verein

Aber auch für den Verein bieten sich Chancen. „Wir hoffen, junge Menschen für die Arbeit als Trainer zu begeistern, um in dieser Hinsicht Nachwuchs erhalten zu können“, zeigt sich Jörg Wittwer, Sportlicher Leiter der Jugendabteilung von Hamborn 07, zuversichtlich und optimistisch.
Jetzt ist der Startschuss für die Umsetzung der Kooperation gefallen. In einem ersten Schritt hospitieren vier Schüler – zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter von 15 bis 16 Jahren – für etwa eineinhalb Jahre in der breiten Trainerlandschaft des Jugendbereichs der Hamborner Löwen. Einmal wöchentlich nehmen die Schüler etwa für einen Monat am Trainingsbetrieb einer ausgewählten und ganz bestimmten Jugendmannschaft teil. Aktuell sind das die U12- und U13- Mannschaften.

Nach einem Monat hospitieren diese Schüler dann in einer anderen Jugendmannschaft, was sich Lauf der eineinhalb Jahre dann kontinuierlich fortsetzt. So ist sichergestellt, dass die Schüler alle Jugendmannschaften von der U6 bis hin zur U19 durchlaufen und unterschiedliche Trainerkollegen und Trainingsmethoden kennenlernen.

Neben der Vermittlung von praktischen Erfahrungen hofft Jörg Wittwer, den Praktikanten nach Abschluss ihrer Tätigkeiten auch noch ein Bonbon der besonderen Art mitgeben zu können. „ Da die Schüler ein Abitur mit sportlichem Schwerpunkt an ihrer Schule machen wollen, stellt sich die Frage, ob diese Schüler nach Durchlauf der praktischen Hospitation die Möglichkeit haben, dadurch die offizielle Anerkennung der Trainer-C-Lizenz im Kinder- und Jugendbereich zu bekommen. Dies lassen wir gerade beim DFB und dem Fußballverband Niederrhein prüfen.“

Abi mit sportlichem
Schwerpunkt

Jörg Wittwer und die zahlreichen Jugendtrainer und -funktionäre wünschen den Praktikanten und Praktikantinnen bei ihrem Einsatz im Holtkamp jedenfalls einen spannenden Einblick in die Trainertätigkeiten, viele interessante Begegnungen und Erfahrungen, und natürlich auch viel Spaß bei und mit den Hamborner Löwen.

Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass die Jugendabteilung des Vereins mit besonderen Aktionen und Kooperationen auf sich aufmerksam macht. In bester Erinnerung ist da noch die Zusammenarbeit mit der „Knappenschmiede“ der Schalker Jugend. Die neue Kooperation mit dem Sophie-Scholl-Berufskolleg ist auch im Trainerstab der Senioren auf große Beachtung gestoßen. Man könne nicht früh genug junge Leute für eine Trainertätigkeit interessieren, meint 07-Coach Michael Pomp, der selbst in junggen Jahren seine Trainertätigkeit aufnahm. Beispiele von „ganz jungen Erfolgstrainern“ in der Bundes- oder der Zweiten Liga machen zudem weiter Schule.

Info

Wer neugierig geworden ist in Bezug auf die doppelqualifizierenden Bildungsgänge des Sophie-Scholl-Berufskollegs im Bereich „Sport-Gesundheitsförderung-Wellness“, kann unter folgendem Link weitere Informationen erhalten:
https://www.sophie-scholl-berufskolleg.de/fachbereiche/sport-gesundheitsfoerderung-wellness/

Die Schülerinnen und Schüler des Marxloher Sophie-Scholl-Berufskollegs haben bei den Hamborner Löwen spannende eineinhalb Jahre vor sich. Am Ende soll es noch ein ganz besonderes Bonbon für sie geben. Die neuen Hospitanten gehen jedenfalls voller Elan an ihre Aufgabe und wurden von den „07ern“ bestens aufgenommen. 
Foto: Jürgen Wrobel
Der Trainer der 1.Mannschaft, Michael Pomp, begrüßt die neue Kopperation der Jugendabteilung mit dem Sophie-Scholl-Berufskolleg. Mann könne junge Menschen nicht früh genug für eine Trainertätigkeit negeistern.
Foto: Hamborn 07
Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen