Zabi-Pokal 2020
Wir haben die Rote Laterne!

2Bilder

Zum jährlichen Zabi-Pokal hatte der SV Moers-Hülsdonk am 13., 14. und 17.02. geladen. Nun fand im Rahmen eines geselligen Abends im Vereinsheim bei Krustenbraten in Sauerkraut die Siegerung statt.

Beim Zabi-Pokal, benannt nach der ehemaligen Vereinsgaststätte der Hülsdonker, wird klassenoffen ein 20-Schuss-Durchgang Luftgewehr Auflage geschossen - klassenoffen deshalb, weil die Auflage-Disziplinen normalerweise nur der Seniorenklassen (ab 51 Jahren) offen stehen. Beim Zabi dürfen bereits die Herren und Damen I mitschießen. Um einen Ausgleich zu den geübten Auflageschützen der Seniorenklassen zu schaffen, umfasst der Durchgang aber nur 20, nicht wie üblich 30 Schuss.

Insgesamt zehn Schützen des BSV Rheinhausen-Bergheim waren diesmal mit am Start, gemeldet in drei Mannschaften und einem Einzelstarter. Die Herren wussten sich dabei über das gesamte 45köpfige Starterfeld zu verteilen. Bester Rheinhauser wurde Rolf Kroniger mit 207,3 Ringen auf Platz vier und nur 0,4 Ringen Abstand zum dritten Wolfgang Terschüren vom SV Moers-Hülsdonk und genau zwei Ringen zum Erstplazierten Wolfgang Nohner vom SC Tell Schmalbroich. Der sonst ebenfalls erfolgsverwöhnte Walter Heßhaus musste sich diesmal mit 200,2 mit dem 18 Platz begnügen. Noch vor ihm machte Alfons Richter (204,7, Platz 7) die Senioren-III-Mannschaft voll, und brachten es gemeinsam mit 612,2 Ringen ebenfalls auf Platz vier.


Ein Abo auf Platz 4 und Platz 7


Die bewährte Senioren I/II-Mannschaft aus Harald und Monika Breuer und Markus Wolfgarten kam mit 603,3 auf Platz 7. Harald Breuer belegte in der Einzelwertung Platz 13 (202,4), Markus Wolfgarten Platz 24 (198,8) und Monika Breuer unter den 21 Damen ebenfalls Platz 7 (202,1). Klauspeter-Hennes landete als Einzelkämpfer auf Platz 29 (197,3).

Langjährige Tradition beim Zabipokal ist die Rote Laterne als Preis für die letztplazierte Mannschaft. Und die ging diesmal nach Rheinhausen, und zwar an die in der Kreisliga führende Luftgewehr-Freihand-Mannschaft aus Daniela Breuer, Céline Eggenberger und Marc Rocke: Platz 19 in der Mannschaftswertung, Platz 35 (194,5) für Marc Rocke, Plätze 16 und 19 für Daniela Breuer (193,2) und Céline Eggenberger (182,2). De facto ein Wanderpokal, obliegt es den Rheinhausern nun, das reich mit Rauchwürsten behangene Stück für das nächste Jahr neu zu bestücken. Zwecks Verwertung gab die Mannschaftsführerin es allerdings bedauernd an ihre Kollegen weiter - kein Fleisch in der Fastenzeit.

Autor:

Daniela Breuer aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen