Dauerregen als Zahlungsmittel? Geschäft bleibt Geschäft!

Der sonst so überaus quirlige, vor guter Laune meist übersprudelnde Kollege ist derzeit tief melancholisch, wird geradezu philosophisch angesichts des depressiv machenden Dauerregens der vergangenen Tage. „Für alles im Leben muss man zahlen …“

Wie meinen? Na, für die vielen Frühlings- und Sommer-Tage im März und April. Für die ersten Sonnenbäder in allzu früher Jahreszeit, fürs Angrillen noch vor Ostern, für laue Biergarten-Abende lange vor der eigentlichen Saison. „Und dafür müssen wir jetzt zahlen. Mit dem Regen.“

Aber der Kollege wäre nicht der Kollege, wenn er nicht aus jedem Geschäft einen Vorteil ziehen könnte. Seine Rechnung: Angesichts der Wassermengen, die niederprasselten, haben wir genug bezahlt. Ach was. Überzahlt. Längst müssten wir jetzt wieder was rauskriegen. Genau.

Ab dem 19. Mai, so sagt es seine Wetter-App, wird’s sonnig, warm und wunderbar. Fragt sich bloß: für wie lange? Und was müssen wir dann dafür zahlen? Dem Kollegen wird schon was einfallen. Geschäft bleibt Geschäft!

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.