„Lasst Blumen sprechen!“ - Bewegender Gottesdienst unter den Segeln der Fuchsienausstellung

Die Pfarrerinnen und Pfarrer „inszenierten“ während des Gottesdienstes einen Rangstreit der Blumen zwischen Sonnenblume, Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Kaktus, Vergissmeinnicht und anderen, der auch im menschlichen Miteinander nur allzu oft üblich ist.
Fotos: © 2018 by H.P. Prahl
3Bilder
  • Die Pfarrerinnen und Pfarrer „inszenierten“ während des Gottesdienstes einen Rangstreit der Blumen zwischen Sonnenblume, Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Kaktus, Vergissmeinnicht und anderen, der auch im menschlichen Miteinander nur allzu oft üblich ist.
    Fotos: © 2018 by H.P. Prahl
  • hochgeladen von Reiner Terhorst
Wo: Botanischer Garten Hamborn, Hamborner Str. 246A, 47166 Duisburg auf Karte anzeigen

Die diesjährige, unter dem Motto „Fuchsien unter bunten Segeln“ stehende, mittlerweile 22. Fuchsienausstellung im Botanischen Garten Hamborn brach alle Rekorde. Das bezieht sich längst nicht nur auf die Wettertemperaturen, sondern schließt die Besucherzahlen und die zusätzlichen Attraktionen mit ein.

„Wir werden ja alle nicht jünger, und das ist schon immer eine ganze Menge Arbeit, die auf die vielen Helferinnen und Helfer zukommt“, meint Fuchsienfreund Ernst Zöhrer. Dann aber setzen er und Sigrid Gentzmer, Vorsitzende der ausrichtenden Fuchsienfreunde Rhein-Ruhr zu dem Satz an, den die vielen Besucher aus nah und fern und sogar dem benachbarten Ausland hören wollten: „Der Riesenandrang und die tolle Resonanz auf die zusätzlichen Attraktionen machen eigentlich ein Weitermachen zumindest bis zur 25. Jubiläumsausstellung fast zur Pflicht.“ Beide lächeln und spontaner Beifall kommt auf.

Große Open-Air-Gemeinde

Es war schon bemerkenswert, was die Blumenfreunde und Fuchsienliebhaber in diesem Jahr alles auf die Beine gestellt haben. Die Blumenvielfalt neben den Fuchsien ließ kaum einen Wunsch offen. Die Ausstellung der Patchwork-Arbeiten der engagierten Ruhr-Quilt-Ladies wurde bestaunt und bewundert.

Und dann gab es es am Abschlusstag noch den gemeinsamen Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinden Neumühl, Hamborn und der Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh. Auch der brach alle Rekorde. Über 250 Gottesdienstbesucher waren begeistert. Die Pfarrerinnen Anja Buch-Buchmüller-Brand und Birgit Brügge sowie die Pfarrer Michael Hüter und Matthias Weber-Ritzkowsky nahmen ihre Open-Air-Gemeinde unter dem Leitgedanken „Lasst Blumen sprechen“ ein und mit.

Der Rangstreit der Blumen

Ob es nun der Rangstreit der Blumen war, den die Geistlichen gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus den beteiligten Gemeinden zum besten gaben, die wirkungsvolle Ansprache von Pfarrer Hüter oder die mitreißende Musik des Pianisten Marius Furche, es stimmte einfach alles.

Die Fuchsienfreunde waren ebenfalls begeistert, so dass auch dieser Gottesdienst schnell zur ständigen Einrichtung im Rahmen der jährlichen Fuchsienausstellung werden könnte. Hamborns Pfarrerin Elke Banz, die mit zu den Wegbereitern gehörte, fand zum gelungenen Premieren-Gottesdienst im Botanischen Garten nur drei Worte: „Toll, toll, toll.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen