Niedrige Erwartungen

Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen? Mehr Zeit für die Familie? Mehr Sport? Weniger Gewicht? Dann liegen Sie im Bundesdurchschnitt. Experten raten, gute Vorsätze auf eher niedrigem Niveau anzusiedeln. Damit setze man sich selbst nicht zu sehr unter Druck, minimiere Versagensfrust und erhöhe die Machbarkeit. Also statt „Ich nehme 20 Kilo in drei Wochen ab“ lieber vornehmen: „Ich freue mich, wenn ich in drei Wochen nicht weitere 20 Kilo zugenommen habe“. Und nicht mehr geloben: „Ich werde nie wieder eine Zigarette anrühren“, sondern fest vornehmen: „Ich werde nie wieder zwei Zigaretten gleichzeitig rauchen. Ein Prinzip, das der Kollege bereits verinnerlicht hat. Von seiner Aussage im Oktober, demnächst konsequenter Vegetarier zu werden, hatte er zum Jahreswechsel psychologisch-geschickt Abstand genommen. Ein gutes Steak werde er sich auch in Zukunft gerne von Zeit zu Zeit in die Pfanne hauen. Auf die Frage, wann er denn das letzte gegessen habe, konnte er sich gar nicht mehr erinnern – und freute sich. Sie sehen, es wirkt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen