Von der Bank in die Kita

55Bilder
Wo: Kita St. Klara, Böschhof 6, Rumeln - Kaldenhausen, 47239 Duisburg auf Karte anzeigen

„Was meint ihr? Passt das Ei in die Flasche?“, fragt Eva-Maria Wiesenmüller von der Deutschen Bank Duisburg die vier- bis fünfjährigen Zuhörer der Kita St. Klara und erntet ein überzeugtes „Jaaa“.

Und tatsächlich: Wie das Experiment im weiteren Verlauf zeigt, lässt sich das gepellte Ei mit Hilfe eines physikalischen Tricks durch die scheinbar zu schmale Flaschenöffnung bugsieren. Dazu entzündet Daniel Vahnenbruck, Assistent der Deutsche-Bank-Geschäftsleitung in Duisburg, einige Streichhölzer und wirft sie in die Flasche. Ein „da passiert gar nix“ von Luca (vier Jahre) später wird das Ei wie von Geisterhand ins Gefäßinnere gezogen.
Staunende Blicke sind die Folge - und das, was die Kooperation des „Haus‘ der kleinen Forscher“ und der Deutschen Bank als Zielsetzung hat. „Wir wollen mit den Experimentierstunden die Kinder im jungen Alter an Naturwissenschaften heranführen“, erklärt Vahnenbruck.
Das Besondere an der Kooperation: Während Banken solche Projekte häufig finanziell unterstützen, geht die Deutsche Bank Duisburg einen Schritt weiter und stellt zudem die notwendige „Man-Power“ zur Verfügung, in diesem Fall alle zwölf Auszubildenden. Eine von ihnen ist Katja Dittrich. „Ich konnte mir zwar nicht vorstellen, im Rahmen meiner Ausbildung mal in einem Kindergarten zu arbeiten, aber der direkte Kontakt ist schön“, sagt die 22-Jährige.
Die Deutsche Bank erhofft sich durch solche Aktionen, die so genannten „Soft Skills“ ihrer jungen Mitarbeiter zu erweitern. „Soziales Engagament zahlt sich aus“, weiß Christian Focks, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank Duisburg. Und so stellt das Unternehmen neben Spendengeldern - in diesem Fall 3.000 Euro für sechs Kitas - eben auch die Mitarbeiter bereit. „Das war ein großer organisatorischer Aufwand“, wertete Vahnenbruck, „aber er hat sich gelohnt“.
Da ist auch Margarete Holm, Leiterin der Kita St. Klara, sicher: „Solche Aktionen kommen immer gut an. Damit wird der Grundstock für Neugier in Schulfächern wie Physik und Chemie gelegt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen