„Buchholzer Cafeplantscher“ tauften ihr zweites Drachenboot natürlich" mit "Kaffee"

"Eliot 2" - das zweite Drachenboot der Buchholzer Cafeplantscher wurde am Sonntag getauft
44Bilder
  • "Eliot 2" - das zweite Drachenboot der Buchholzer Cafeplantscher wurde am Sonntag getauft
  • hochgeladen von Harald Molder

Man nennt sie den „Fluch von Buchholz“ doch sie sind eigentlich eine toffe und lustige Truppe, die sich das „Buchholzer Cafestübchen“ von Britta und Frank Olbrich an der Münchener Straße als Heimatstandort ausgesucht hat. Es ist nicht nur ein beliebtes Cafe sondern eben auch die gute Stube für die Mannschaft.

Aus eine „Kaffeelaune“ heraus vor 10 Jahren gegründet, waren die sportlichen Erfolge seither sehr beachtlich. Schöne Preise und Pokale bei NRW und Deutschen Meisterschaften sowie Regatten waren die Folge.

Man fuhr seit Gründung immer in Booten der Wanheimer Kanugilde und hielt im Jahr 2006 den Zeitpunkt für gekommen, ein eigenes Boot anzuschaffen.

„Um das WIR Gefühl zu stärken!“ wie es Frank Olbrich betont. Man bekam ein älteres Boot von dem befreundeten Club der „Rheindrachen“ aus Düsseldorf Unterbach.

Und am vergangenen Sonntag war es dann soweit. Das Boot Nummer 2 stand zur Taufe im Garten des Cafes bereits und harrte der Dinge die da kommen sollten. In großen Buchstaben las man „Eliot 2“ auf dem Bootsrumpf. Richtig, das erste Boot hatte den gleichen Namen, wurde dann allerdings nach Unterbach abgegeben.

Nach und nach trudelte die Mannschaft ein, erwartet von „Frank – Die Schaufel“ (Olbrich), dessen Namen von dem nicht immer glücken wollenden Einstechen des Paddels rührt. Da kamen sie : „Klitschko“, „Plöppi“, „Drückschwein“, „Wollnick“ oder auch der „Steuermax“ (Nomen est omen) uvm., allesamt das Team der „Buchholzer Cafeplantscher“.

Frank Olbrich und Holger Haferburg von der TOTAL Tankstelle in Neudorf Süd übernahmen als Sponsoren die ehrenvolle Aufgabe, dem Kind nun seinen Namen zu geben. Und wie sollte es bei den Cafeplantschern anders sein, natürlich standesgemäß mit einer Karaffe Kaffee, die in drei Güssen zur Taufe diente, begleitet von einem dreifachen „Cafe --- Plantscher - Cafe --- Plantscher - Cafe --- Plantscher“ des gesamten Teams und dem anschließenden Trainingsschlachtruf „Danke! - Bitte! - Ich möchte ein Eukalyptus --- Bon Bon!“ - Eine urige Zeremonie eines starken Teams.

„Eliot 2“ soll nun in Zukunft an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.

Die „Cafeplantscher“ aus Buchholz verteidigen zunächst auf dem Unterbacher See in Düsseldorf den seit zwei Jahren auf der Vitrine im Cafestübchen stehenden Pokal und sind auch beim Drachenbootrennen am Duisburger Innenhafen im Juni wieder mit dabei!
Damit es wieder ein Erfolg wird, trainiert man dreimal pro Woche in der Wedau, und die Mitbewerber fürchten sicher heute schon den „Fluch von Buchholz“!

Übrigens haben sich die „Buchholzer Cafeplantscher“ aus dem Anlass der Bootstaufe eine herrliche Skulptur in den Garten ihres Wohnzimmers gestellt. Eine vom Oberhausener Kunstschmied und Objektdesigner Hans Dieter Kluck, der auch im Garten des „Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte“ (VKM Duisburg) eine Kunstoase der Begegnung zeitgenössische Stahlkunst präsentiert, hat diese hergestellt.

Infos zum Künstler hier: http://www.kluck-metalldesign.de/

Wer mehr über die aktiven Paddler aus dem Buchholzer Cafestübchen erfahren möchte, findet Infos unter: http://www.cafeplantscher.de/Buchholzer_Cafeplantscher/News/News.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen