Erste-Hilfe-Kurs für ehrenamtliche Begleiter der Hospizbewegung Hamborn
Für kleine Notfälle gerüstet

Die Ehrenamtlichen der Hospizbewegung Hamborn frischten gemeinsam ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf.
Foto: Hospizbewegung Hamborn
  • Die Ehrenamtlichen der Hospizbewegung Hamborn frischten gemeinsam ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf.
    Foto: Hospizbewegung Hamborn
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. ist mittlerweile den meisten Bürgern in ganz Duisburg bekannt. Mit vielen Aktionen, Veranstaltungen, Kursen und Fortbildungen sorgt sie dafür, dass Menschen in der letzten Phase ihres Lebens sowie deren Angehörige eine sinnvolle Unterstützung durch engagierte Ehrenamtler erhalten.

Ihre Hilfestellung und Begleitung von Menschen am Lebensende, das Dasein der Ehrenamtlichen und die Beratung durch die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen hat schon vielen Familien bei der Begleitung von letzter gemeinsamer Lebenszeit geholfen.

Am Lebensende begleiten, das heißt aber nicht, dass nicht auch im Rahmen der Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen kleine Notfälle geschehen können. Um hier gut gerüstet zu sein, nahm jetzt eine Gruppe Ehrenamtlicher der Hamborner Hospizbewegung bei Kai Gottschalk-Usche vom AMX Institut Duisburg-Hamborn am Kurs für Erste Hilfe teil.

Neben Theorie
ganz viel Praxis

„Es war ein interessanter abwechslungsreicher Tag“, so Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco, „bei dem alle Ehrenamtlichen ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen konnten.“ Neben viel Theorie gab es auch zahlreiche kleine Übungseinheiten, die jeder absolvierte. Trotz des langen Tages war es ein kurzweiliges und auch humorvolles gemeinschaftliches Lernen. Die erlebte Gemeinsamkeit hält Einzug in die umfassende Tätigkeit der Ehrenamtlichen und die gesamte Arbeit der Hospizbewegung.

So wird es Hamborn auch künftig Hospizgespräche zu unterschiedlichen Themen geben, die einerseits die Betroffenen stärken, andererseits aber auch den Blick auf den Stellenwert und die gesellschaftliche Bedeutung von Hospizarbeit richten. Auch öffentliche Aktionen wie Infostände auf dem Hamborner Altmarkt oder Aktionstage wie letztens das „Hospizlicht“ stehen nach wie vor auf dem Aktivitätenplan.

Weitere engagierte
Menschen gesucht

Einen breiten Raum nehmen auch die regelmäßigen Vorbereitungskurse ein. Viele Ehrenamtliche sind teilweise seit vielen Jahren als Begleiterinnen und Begleiter für die Hamborner Hospizbewegung tätig, aber gleichzeitig sucht die Organisation auch weitere engagierte Menschen. Jeder, der sich für ehrenamtliche Sterbebegleitung interessiert, wird in solchen Kursen auf die künftigen Aufgaben vorbereitet. Eines der Ziele eines solchen Vorbereitungskurses ist es, sich seiner eigenen Fähigkeiten und auch möglicher Grenzen bewusst zu werden und zu sein.

In diesen Kursen werden daher unterschiedlichste rechtliche, spirituelle, ethische und medizinische Fragestellungen in den Blick genommen sowie die Möglichkeit geboten, sich durch Übungen zur Gesprächsführung und durch Selbstreflexion auf die Begleitung am Lebensende vorzubereiten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen