Altweiber-Party und 44. Viertelzug am Rosenmontagmorgen – Komplettes Parkverbot an der Zugstrecke
„Ganz großes Kino“ in Neumühl

In verschiedenen Straßen an der Zugstrecke säumen die Nachbarn nicht nur den Straßenrand, sondern machen mit kleinen Überraschnugen bestens mit. Das ist halt das Kennzeichen des familären und „wurfstarken“ Neumühler Zugs.
Fotos: Reiner Terhorst
6Bilder
  • In verschiedenen Straßen an der Zugstrecke säumen die Nachbarn nicht nur den Straßenrand, sondern machen mit kleinen Überraschnugen bestens mit. Das ist halt das Kennzeichen des familären und „wurfstarken“ Neumühler Zugs.
    Fotos: Reiner Terhorst
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Für die Neumühler Pils-Sucher steuert mit dem mittlerweile 44. Stadtteil-Viertelzug am Rosenmontagmorgen die Session auf ihren Höhepunkt zu. Am Donnerstag steigt im Bürgerhaus Neumühl die traditionelle Alt-Weiber-Party, ehe sich am Rosenmontag, 4. März, ab 9.45 Uhr der närrische Lindwurm seinen Weg durch den Stadtteil bahnt. Und da gibt verkehrs- und parktechnisch einiges zu beachten.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten sich die Neumühler Blau-Weißen mächtig ins Zeug gelegt. Sowohl die Kinderkarnevalssitzung als auch die Nacht des Karnevals waren ausverkauft. Fast 200 Kinder tobten durch das Bürgerhaus Neumühl, bunt kostümiert und mit leuchtenden Augen. Einen Tag später stand die Galsitzung unter dem diesjährigen Session-Motto „Filmstadt Neumühl“ auf den närrischen Kalender. Inge Hanßen, Pils-Sucher-Vorsitzende und Sitzungspräsidentin, hatte wieder ein „oscarreife“ Programm zusammengestellt, für das es mehr als einmal stehende Ovationen gab.

Frohsinn pur ist auch bei der Altweiber-Party am Donnerstag, 28. Februar, Beginn 16.11 Uhr, Einlass ab 15.11 Uhr, angesagt, die im Neumühler Bürgerhaus, Otto-Hahn-Straße 49, durchgeführt wird. Ein tolles Stimmungs- und Musikprogramm lassen die Herzen der „jecken Wiewer“ höher schlagen.
Mit von der Partie sind dann Kult-Interpret Chriss Martin, Stefan Hambücker alias „Der Stefan“, Holger Kraus, Maik Baker, die Hamborner Stadtwache der Hambornrn-Marxöloher Rot-Weißen und natürlich die Gentlemen, die Männertanzgruppe der Pils-Sucher. Es gibt an der Tageskasse nur noch weinge Restkarten zum Preis von zehn Euro. Ab 18 Uhr erhalten dann auch die Herren der Schöpfung gegen eine „närrische Visagebühr“ von fünf Euro Einlass.

„Närrische Open-Air-Demo“

Am Karnevals-Samstag, 2. März, nehmen die Pils-Sucher am Stadtteilumzug der KKG Wehofen teil und am Sonntag natürlich am Niederrheinischen Kinderkarnevalszug der 1. Großen KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh. Am Rosenmontagmorgen, 4. März, schließlich findet zum närrischen 44. Mal der von den Pils-Suchern durchgeführte Neumühler Viertelzug statt.

Vom Schützenplatz an der Gerlingstraße/Ecke Barbarastraße tritt der „närrische Lindwurm“ pünktlich um 9.45 Uhr seinen Weg durch den Stadtteil an und führt über die Barbara-, Ruprecht-, Lehrer-, Albert-Einstein-, Max-Planck-, Salzmann-, Fiskus-, Stuttgarter-, Freiburger-, Holtener- zurück zur Gerlingstraße, wo sich der Zug im Kreuzungsbereich Obermarxloher Straße auflöst. Dann ist in Neumühl passend zum Sessionsmotto wieder ganz großes Kino.

Besonders bemerkenswert ist, dass bei allen Viertelzügen von der ersten Sekunde an familiär-fröhliche Atmosphäre herrschte. Stets nehmen neben „gestandenen“ Karnevalsvereinen und -gesellschaften viele bürgerschaftliche Gruppen und Institutionen an Neumühls „fröhlichster Open-Air-Demonstration“ teil.

So sind diesmal die 1. Große KG Rot-Weiß-Hamborn-Marxloh, die KG Rot-Weiß Schmidthorst, der KVO, die KKG Wehofen und der Meidericher Carnevals Verein ebenso mit von der Partie wie Hertha Hamborn, die Echten Freunde, die Jugendzentren Zitrone, Einstein und Lemonhaus sowie die Katholische Jugend Herz-Jesu, zum Teil mit mehren Wagen und zusätzlichen Fußgruppen.

Rigoroses Abschleppen

Zugleiter-Urgestein Petra Hofstetter, zugleich langjährige Pils-Sucher-Geschäftsführerin, weist zudem mit Schriftührer Manfred Omerzu darauf hin, dass am Rosenmontag an der gesamten Zugstrecke aus Sicherheitsgründen absolutes Park- und Halteverbot herrscht. Das Ordnungsamt wird bereits in den frühen Morgenstunden mit dem rigorosen Abschleppen beginnen. Im letzten Jahr waren über 70 Fahrzeuge davon betroffen. „Wir haben überall Hinweisschilder aufgestellt und Handzettel verrteilt“, so Schatzmeisterin Gudrun Omerzu, „und hoffen, dass das diesmal Beachtung findet.“

Sessionsabschluss für die Pils-Sucher ist dann am Dienstag, 5.. März, 19 Uhr, im Haus Birken, Gerlingstraße 174. Dann steht das traditionelle Fischessen für Mitglieder, Freunde und Gönner an. Anmeldungen nimmt Petra Hofstetter unter Tel. 0175 / 2078977 entgegen.

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.