Peter Zimmermann ist neuer König der St. Hubertus Schützenbruderschaft Großenbaum

Der alte und der neue Königshof der Großenbaumer Schützen
8Bilder
  • Der alte und der neue Königshof der Großenbaumer Schützen
  • hochgeladen von Harald Molder

Am Pfingstwochenende fand wiederum das traditionelle Schützenfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft Großenbaum auf dem Fest platz an der Saarner Straße statt.

Freitag, 25. Mai 2012

Um 17.00 Uhr traf sich die Bruderschaft wiederum zum Spaßumzug durch den Ort und zeigte den Menschen in Großenbaum, dass das Schützenfest bevorsteht. Vorneweg das Tambourcorps (TC) Großenbaum unter Stabführung von Albert Fettweiß. Im Freibad an der Buscherstraße feierte die Schützenfamilie eine große „Warm-up Party“ mit Charly & Co sowie Speis und Trank.

Samstag, 26. Mai 2012

Erst am Samstagnachmittag um 16.15 Uhr hieß es dann "Antreten der Bruderschaft" auf dem Heinz – Bünk - Platz am Großenbaumer Bahnhof.

Von dort ging es zum Abholen der Fahnen in das „Franziskushaus“ wo auch König Uwe Walther und Prinzessin Melina Schroer ihre Insignien anlegten.

Die Fahnenoffiziere reihten sich wieder in die abmarschbereite Schützenbruderschaft ein und es ging zur Franziskuskirche, wo sich um 17 Uhr die Festmesse anschloss. Diese wurde musikalisch von der Chorgemeinschaft St. Franziskus gestaltet.

Nach Ende der Messe, die vom Präses der Burderschaft, Pastor Ingo Mattauch, gehalten wurde, erfolgte der Abmarsch zum Festplatz, wo schon eine große Menschenmenge dem ersten großen Ereignis des Festes entgegensah, dem „Großen Zapfenstreich“.

Diesen gestalteten die „Blaskapelle Grafenwald 1924 e.V.“ gemeinsam mit dem Spielmannszug St. Hubertus. In würdigem Rahmen gedachte man der Toten der Kriege und der Bruderschaft.

Und der erste Festabend endete um 19.30 Uhr mit dem Festball im Festzelt, bei dem die Big-Band „Die Mennekrather“ und „Die Schürzenjäger DJ’s“ für die notwendige musikalische Unterhaltung sorgten. Und wie bereits im Jubiläumsjahr waren die 16 dynamischen Leute, die Spaß an Musik und Show haben und für feiern, tanzen und "abrocken" stehen sowie das DJ Team Garant für eine lange Tanznacht!

Sonntag, 27. Mai 2012

Früh ging es am Sonntagmorgen für die Schützen der Bruderschaft und natürlich auch die Großenbaumer Nachbarschaft los. Denn um 6.00 Uhr begann das traditionelle Wecken durch den Spielmannszug

Um 9.30 Uhr waren alle Schützen wieder „fit“ und die Bruderschaft sammelte sich auf dem Heinz – Bünk – Platz um zum Festzelt zu marschieren.

Dort schloss sich um 10.30 Uhr der Festkommers an, bei dem der Löhnungsappell und die Jubilarehrung im Mittelpunkt standen.

Der 1. Brudermeister Michael Jansen begrüßte die Schützen und Gäste und nun ging es wieder daran, Jubilare und verdiente Schützen auszuzeichnen.
Zuvor hieß es aber, sich an die Verstorbenen der Bruderschaft im vergangenen Jahr zu erinnern und der Spielmannszug des Vereins intonierte das Lied „Ich hatt einen Kameraden“ für:

Inge Balk, Anni Hönscheid, die Schützenbrüder Walther Kiel und Henning Behmer sowie Horst Bremenkamp

Der neue Tellprinz 2012 / 2013 Dustin Heilmann erhielt die „Tellkette“ von seinem Vorgänger Patrick Schick wobei Brudermeister Michael Jansen dem scheidenden Nachwuchsschützen gegenüber betonte: „Du warst ein würdiger und toller Tellprinz!“

Und auch Oberst Detlef Hof nutzte den Appell um Beförderungen vorzunehmen. Ausgezeichnet wurden:

Für 40jährige Mitgliedschaft :

Axel Walther –
Jg. 1957, 1975 – 1976 Kronprinz, 1983 – 1984 sowie 1992 – 1993 König der Bruderschaft, Flötist im TC, Kreateur des Bruderschaftskalenders und allround Organisator des Vereins, Träger des Silbernen Verdienst Kreuzes (SVK)

Für 50jährige Mitgliedschaft :

Albert Fettweiß –
Jg. 1947, seit 1988 Korpsführer des Spielmannszuges, Träger des SVK

Horst Dieter Hendriks –
Jg. 1947, 1990 – 1991 König der Bruderschaft, 1985 – 1991 Vorsitzender des Spielmannszuges, Träger des SVK

Für 60jährige Mitgliedschaft :

Wolfgang Stellbrink –
Jg. 1937, 1958 – 1959 Kronprinz, 1978 – 1979 König der Bruderschaft und langjähriger Spielmann

Und gleich 65 Jahre gehören der Bruderschaft an :

Franz Leineweber –
Jg. 1927, 1948 – 1949 Kronprinz, 1969 – 1970 König der Bruderschaft, bis 1991 war er 1. Kassierer der Bruderschaft, Mitgründer der St. Hubertus Kompanie, Träger des SVK des HBO (Hoher Bruderschafts Orden) und des Sebastianer Ehrenkreuzes

Günther Walther –
Jg. 1931, war 1. Schriftführer der Bruderschaft, 1955 – 1956 Kronprinz, 1966 – 1967 König der Bruderschaft, Träger des SVK des HBO (Hoher Bruderschafts Orden) und des Sebastianer Ehrenkreuzes

Karl – Heinz Maurmann –
ihm wurde der Orden bereits Mitte Mai überreicht

Eine hohe Auszeichnung erhielten an diesem Morgen zwei Schützenbrüder. Sie wurden mit dem Silbernen Verdienst Kreuzes ausgezeichnet:

Markus Schick –
Jg. 1961, seit 1990 Mitglied der Bruderschaft, ZBV Offizier, 1994 – 2001 Schriftführer und seit 2008 Kassierer der Sebastianer Kompanie

„Doch die größte Anerkennung gilt seiner Arbeit mit den Tellschützen. In beeindruckender Weise und mit bemerkenswerter Ausdauer bemüht er sich um den Erhalt der Tellschützengruppe. Durch wirklich außergewöhnliche Projekte schafft er es immer wieder, die Tellschützen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken!“ gibt Brudermeister Michael Jansen in seiner Laudatio zu verstehen.

Ebenfalls mit dem SVK ausgezeichnet wurde:

Peter Zimmermann –
Jg. 1956, seit 2007 Mitglied der Bruderschaft und Mitbegründer der Freischützen sowie amtierender Gruppenleiter

„Peter Zimmermann ist schon jahrelang Ausrichter von Jungschützen Gruppenabenden in seiner Küche. Seit 2009 bekleidet er das Amt des 2. Schießmeisters und wenn es auf dem Schützenplatz etwas zu werkeln gibt, muss man Peter nicht lange suchen!“ so noch einmal Michael Jansen zu den Aktivitäten des Geehrten.

Um 15.45 Uhr trat die Bruderschaft und ihre Gastvereine am Festplatz an, von dem es um 16:00 Uhr zum „Großen Festzug“ mit der Parade an der Saarner Straße ging.

Aber auch ein ganz besonderer Gast war am Wegrand zu sehen und grüßte von dort die ausmarschierenden Majestäten, das MSV Maskottchen „Ennatz“ hatte Hans Jürgen Küppers an dem Nachmittag engagiert, nicht nur, damit Prinzessin Melina Schroer und Schülerprinz Simon Gyßen eine „standesgemäße Karosse“ für den Festzug hatten, sondern auch um nach dem Umzug den kleinen Festbesuchern die Gelegenheit zu einem Fotoandenken zu geben.

Und zwei weitere MSV Kultfahrzeuge fuhren den beiden hinterher, darunter der von der MSV Arena bekannte VW Bulli. Danke hier an Marcel Ramisch und Petra Rusch, die mich zur Mitfahrt durch den Ort eingeladen hatten.

Über Saarner Straße, Uhlenbroicher Weg und die Angermunder Straße ging es zum Paradeplatz vor dem Altenheim an der Saarner Straße. Hier nahmen die scheidenden Majestäten den Vorbeimarsch der Schützen ab.

Vorneweg marschierte der Spielmannszug aus Großenbaum, gefolgt von der Musikkapelle „Niederrhein Musikanten“ der Bruderschaftsfahne sowie der Diözesanstandarte, dem Diözesankönig Jürgen Meinertz nebst Hofstaat aus der St.Seb. Schützenbruderschaft Duisburg – Buchholz , gleichzeitig Bezirkskönig des Bezirks Duisburg-Süd.

Desweiteren sah man Diözesanschülerprinzessin Lisa Jansen und den Diözesanprinzen Christoph Bielemeier unter den Zugteilnehmern.

Das TC „Rheinklänge“ aus Buchholz führte seine Bruderschaft an gefolgt von der St. Seb. Bruderschaft Rahm.

Ebenso tat es der Spielmannszug aus Mülheim Selbeck für seine Bruderschaft.

Auch die „Kameradschaftliche Vereinigung Großenbaum Rahm“ war mit einer stattlichen Abordnung vertreten.

Es folgten die herrlich geschmückten Kutschen mit den Würdenträgern des Vereins sowie Präses Ingo Mattauch und Protektor Graf Wilhelm von Spee.

Und für diesen hatte die Bruderschaft etwas ganz Besonderes vorbereitet. Neben den bereits alljährlich auf dem Thron aufgehängten, geknüpften Wappen der einzelnen Schützenkompanien sah man ein Weiteres von einem Tuch verhangenes Wappen.

Heidi Jansen hatte ganz besonders liebevoll in zweieinhalb Monaten Fleißarbeit das Wappen der Familie von Spee mit 17.000 Sticks geknüpft.

Graf Wilhelm von Spee sah man seine Freude über das Geschaffene an und er bedankte sich herzlich bei der Schöpferin dieses herrlichen Wandbehangs, der künftig seinen Platz in der Galerie der Schützenwappen haben wird.

Und von den befreundeten Bruderschaften konnte man begrüßen:

St. Seb. Buchholz mit ihrem Königspaar Jürgen und Ulrike Meinertz, wobei König Jürgen Meinertz gleichzeitig die Würde des Diözesan- und Bezirkskönigs inne hat sowie Prinz Niclas Allef und dem 2. Brudermeister Michael Schilling

St. Seb. Selbeck – Breitscheid mit ihrem Königspaar Marcus Bause und Vanessa Roßmüller, Prinz Nadine van Parseval, Schülerprinz Alexander Hamm, Tellprinz Tim Wunnenburger, Brudermeister Marcus Bause sowie Oberst Wolfgang Wegner

St. Seb. Rahm mit ihrem Königspaar Andreas und Marina Schmitz, Prinz Mathias Klinker und Prinzessin Marina Schmitz, Tellprinz Dustin Mülhoff und ihrem Brudermeister Rainer Hammacher

Für die musikalische Unterstützung beim Umzug sorgten die Original Niederrhein Musikanten, der Spielmannszug Rheinklänge - Buchholz, der Spielmannszug Selbeck und der Spielmannszug St. Hubertus aus Großenbaum

Beim Schülerprinzenschießen, das um 17.30 Uhr begann, konnte sich Jennifer Storm durchsetzen. Als Adjutant steht ihr Jessica Schick zur Seite. Erst von 14 Tagen wurde sie in die Bruderschaft aufgenommen und ist jetzt bereits Schülerprinzessin der Bruderschaft.

Die anschließende Schlagerparty im Festzelt gestaltete DJ “Charly & Co.” und noch bis in die frühen Morgenstunden feierte man ausgelassen in toller Partystimmung. Es war allerdings auch der Abschiedsabend für die scheidenden Majestäten.

Montag, 28. Mai 2012

Bereits um 9.00 Uhr kam die Bruderschaft auf dem Heinz-Bünk-Platz zusammen, um von dort zum Festplatz zu marschieren.

Um 9.30 Uhr sah man die Schützenfamilie im Festzelt zum „Ökumenischen Gottesdienst“ im Festzelt, wo Pastor Ingo Mattauch und Pfarrer Hauke Faust von der Ev. Gemeinde Großenbaum diesen gemeinsam gestalteten.

Bevor die scheidenden Majestäten ihre Insignien im wahrsten Sinne des Wortes am Schießstand „an den Nagel“ hingen, bedankte sich Brudermeister Michael Jansen noch einmal für das schöne Jahr.

Und mit Bezug auf Dinge am Rande des Festes sagte er unter dem Applaus der Schützenfamilie:

„Wir machen alles richtig! Wie stehen für Glaube, Sitte und Heimat. Bei uns lernen Jugendliche die Menschen zu respektieren und zu achten! In diesem Sinne blicken wir in eine gute Zukunft!“

Während des Königsvogelschießen erfolgte die musikalische Unterhaltung durch das „Musik-und Hörnercorps Wanheim“, die einen wunderbaren Querschnitt ihres Könnens zeigten.

Für den Geschäftsführer der „Matthias Lixenfeld Gesellschaft“ war es natürlich besonders schön, als die Musiker dessen Schunkellied „Wir bleiben noch ein bischen hier“ intonierten, und nochmehr fiel es auf, dass die Zeltbesucher dieses gleich nach der ersten Strophe lautstark mitsangen.

Als Ehrengäste beim Schießen konnte Brudermeister Michael Jansen begrüßen:

Präses Ingo Mattauch, Pastor Hauke Faust, den stellv. Diözesanbundesmeister und Bezirksbundesmeister Peter Keime, Philipp Behmer – Kirchenvorstand St. Judas Thaddäus, Dr. Wolfried Schoer – Gemeinderat St. Franziskus, Heinz Stahl – Bürgerverein, Manfred Nicolaus Kameradschaftliche Vereinigung, Renate Lehmer – KFD, Sieglinde Jurack – Chorgemeinschaft St. Franziskus, Ralf Bensberg – GSG, Reinhard Rüster und Holger Sandten – KG op de Hippe Höh sowie Guido Jakobsen – Freiw. Feuerwehr LZ 730 (in diesem Jahr zum 20. Male dabei!) begrüßen.

Pünktlich um 12.00 Uhr wehte ein wohlriechender Duft durch das Festzelt, denn eine schmackhafte Erbsensuppe wurde von den Schützen gereicht. Die Damen der „Küchencrew“ trugen T Shirts mit dem Aufdruck „150“. Der Fragende wurde darüber aufgeklärt, das sich die Zahl aus 85 Jahre Tambourcorps und 65 Jahre Jungschützenabteilung zusammensetzt.

Das Vogelschießen lief nach Abgabe der Ehrenschüsse in traditioneller Art und Weise ab und die Schützen und Jungschützen legten auf die Pfänder der Vögel an. Hier erklärte Axel Walther, warum die Schützen in Großenbaum vom „Buchholzer und Rahmer Flügel“ sprechen.

„Grund waren die früher schon einmal aufkommenden Verwirrungen bei manchem Schützen, welcher Flügel denn gemeint ist, wenn man vom Linken Flügel spricht. Den Linke Flügel aus der Sicht des Schützen oder aus der Sicht des Vogels? Und somit wurden die Flügel für alle Schützen gut verständlich nach der Richtung in die sie zeigen, also Rahm oder Buchholz, benannt!“
Die Pfänder des Königsvogels errangen:

Kopf – Hans Wirtz (32. Schuss - 11.14 Uhr)
Linker Flügel – Katharina Cremerius (80. Schuss – 12.00 Uhr)
Rechter Flügel – Axel Walther (69. Schuss - 12.40 Uhr)

Beim Prinzenvogel waren die Pfänderschützen:

Kopf – Hannah Proßek (8. Schuss - 10.55 Uhr)
Linker Flügel – Friederike Kessel (49. Schuss 11.20 Uhr)
Rechter Flügel – Lisa Schulten (67. Schuss - 12.00 Uhr)

Die Flügel hatten die beiden jungen Damen auch im Jahr 2011 geholt!

Nun ging es darum, den Vogel von der Stange zu holen und 9 Jungschützen kämpften im fairen Wettstreit um die Würde des Kronprinzen der Bruderschaft.

Es traten an: Dennis Bohe, Theresa Cremerius, Fabienne Held, Friederike Kessel, Christian Mauermann, Hannah Proßek, Marcel Ramisch, Timm Ramisch und Lisa Schulten.

Und lautstark war der Jubel, als Theresa Cremerius, seit 2005 in der Bruderschaft, bereits um 13.25 Uhr mit dem 110. Schuss dem Vogel den Garaus machte und dieser von der Stange fiel. Friederike Kessel steht der neuen Kronprinzessin im kommenden Jahr als Adjutant zur Seite. Beim Gratulationsreigen stellte die neue Prinzessin fest: „Ich wusste gar nicht, dass wir so viele Leute im Verein haben!“

Nun wurde es still auf dem Festplatz, denn Brudermeister Michael Jansen stellte den anwesenden Besuchern die Königsaspiranten des Jahres 2012 vor. 4 Bewerber gab es, die um die höchste Würde Würde im Verein in den sportlichen Wettkampf gingen. Dieses waren:

Oberst Detlef Hof, der 2. Schießmeister Peter Zimmermann, Cremerius sowie Albert Fettweiß.

Und wiederum war das Schießen nur etwas für Menschen mit starken Nerven. Mit einer doppelläufigen Flinte und spezieller Brennecke-Munition ging es wieder darum, dem Tier auf der Stange zu Leibe zu Rücken.

Und hatte er am Tag zuvor noch das Silberne Verdienst Kreuz erhalten, vergoldete sich Peter Zimmermann dieses um 14.45 Uhr mit dem 83. und letzten Schuss auf den Königsvogel. Zur Königin wählte er sich Andrea Schulten. Als Hofstaatspaare stehen dem neuen Königspaar Christian Jansen und Heike Kremer sowie Frank Schulten und Mendy Zimmermann zur Seite.

Die neuen Würdenträger wurden von Schützen und Gästen ins Festzelt geleitet und auf dem Thron proklamiert.

Um 18.45 Uhr traf sich die Bruderschaft mit den neuen Majestäten am Festplatz und in einem kleinen Festzug und mit einer Parade an der Saarner Straße grüßte man die neuen Würdenträger des Vereins.

Der festliche Krönungsball der sich anschloss wurde musikalisch von der Tanz und Party-Band „All 4 Music“ unter Band Leader Rüdiger Lemm gestaltet.

Im Rahmen der feierlichen Krönungszeremonie wurden die äußeren Zeichen der Würde an die neuen Würdenträgern durch ihre Vorgänger überreicht.
Die neue Königin überreichte im Anschluss die Orden für die Pfänder an die erfolgreichen Schützen.

Bei Kerzenschein und Lagerfeuerromantik klang das diesjährige Schützenfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft Großenbaum aus.

Abschließend möchten Detlef Schmidt und ich uns für die freundliche Aufnahme durch die Großenbaumer Schützenfamilie noch einmal herzlich bedanken!

Das Fest wurde auch in diesem Jahr von uns im Bild dokumentiert. Hierbei wurden die 3000 Fotos vom Vorjahr noch einmal um 2000 weitere übertrumpft. Das Sichten ist nun beendet und die Fotostrecken sind hier zu finden:

Samstag, 26. Mai 2012

Fotostrecke von Harald Molder

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-peter-zimmermann-ist-neuer-koenig-der-st-hubertus-schuetzenbruderschaft-grossenbaum-samstag-260512-d174187.html

Sonntag, 27. Mai 2012

Fotostrecke von Detlef Schmidt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-peter-zimmermann-ist-neuer-koenig-der-st-hubertus-schuetzenbruderschaft-grossenbaum-sonntag-d175827.html

Fotostrecke von Harald Molder

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-peter-zimmermann-ist-neuer-koenig-der-st-hubertus-schuetzenbruderschaft-grossenbaum-sonntag-270512-d174203.html

Montag, 28. Mai 2012

Fotostrecke von Detlef Schmidt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-peter-zimmermann-ist-neuer-koenig-der-st-hubertus-schuetzenbruderschaft-grossenbaum-montag-d175835.html/action/lesen/1/recommend/1/

Fotostrecke von Harald Molder

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-peter-zimmermann-ist-neuer-koenig-der-st-hubertus-schuetzenbruderschaft-grossenbaum-montag-280512-d174204.html/action/lesen/1/recommend/1/send/1/

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen