800 Arbeitsplätze weniger in Hüttenheim
DGB zur drohenden Schließung des Grobblechwerkes

„Die drohende Schließung des Standortes ist ein Nackenschlag für unsere Stadt! Schon wieder haben Managementfehler große negative Auswirkungen - für alle, außer das Management“ äußert sich die Duisburger DGB-Vorsitzende Angelika Wagner.

„Die Schließung des Werkes bedeutet 800 Arbeitsplätze weniger für Duisburg, für den Industriestandort. Da die IG Metall nach der geplatzten Fusion mit dem indischen Konzern Tatasteel so einen guten Tarifvertrag „Zukunftspakt Stahl“ erstreiten konnte, muss zumindest die Beschäftigungssicherung für die Mitarbeiter gegeben werden. Fakt ist aber: diese Arbeitsplätze, tarifvertraglich bezahlt und mitbestimmt, wären verloren für unsere Stadt. Wir alle müssen bluten für Managementfehler, für ausgebliebene notwendige Investitionen. Dabei ist Stahl ein Zukunftsprodukt, zu 100 % recyclingfähig, das bei uns zu vernünftigen Arbeitsbedingungen und unter im weltweiten Vergleich ökologisch besseren Voraussetzungen produziert wird. Zusätzlich gibt es viele gute Entwicklungsstrategien, die Stahlproduktion bei uns in Zukunft klimaneutral zu machen.

Die drohende Schließung ist eine Schande, die Verantwortlichen sollten sich schämen!
Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften stehen an der Seite der Kolleginnen und Kollegen.“

Weitergabe Presseinfo des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region Niederrhein

Autor:

Theodor Groesdonk aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen