IHK kritisiert Dieselfahrverbot
Rote Karte auch für Transporter aus Duisburg

Das Dieselfahrverbot für Teile der A40 hat auch Auswirkungen auf die Duisburger Transportbranche.
  • Das Dieselfahrverbot für Teile der A40 hat auch Auswirkungen auf die Duisburger Transportbranche.
  • Foto: Archivfoto: Hannes Kirchner
  • hochgeladen von Lokalkompass Duisburg

Durch das Dieselfahrverbot ab Juli 2019 auf einem Großteil des Essener Stadtgebiets sowie auf Abschnitten der A40 erhalten allein aus Duisburg 10.000 Transportfahrzeuge die rote Karte. Besonders davon betroffen sind Kleintransporter bis 3,5 Tonnen.

Dazu Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK: „Das Dieselfahrverbot trifft die Region an einem sehr sensiblen Punkt: Es betrifft nicht nur die Stadt Essen, sondern den gesamten Standort. Das Urteil schränkt die Erreichbarkeit der Unternehmen, aber auch die Mobilität der Pendler extrem ein.“ Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bedeute das Urteil fast schon eine Enteignung: Sie haben nicht die Mittel, ihre Flotte kurzfristig umzurüsten auf Euro-6-Fahrzeuge. Für diese Mehrinvestitionen gibt es keinen Gegenwert.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen