Uni entwickelt Hilfsmittel, das Fachkräftemangel entgegen wirken kann
Seilroboter als Maurer

Eine große Erleichterung für die Baubranche kann der neue Seilroboter sein.
  • Eine große Erleichterung für die Baubranche kann der neue Seilroboter sein.
  • Foto: Uni Duisburg/Essen
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Auf der Baustelle ist bisher kaum etwas automatisiert. Erst recht gibt es keinen Roboter, der für mehrere Stockwerke viele der anfallenden Arbeiten übernehmen kann.

Eine völlig neue Lösung hat ein Team der Universität Duisburg-Essen (UDE), des Instituts für Angewandte Bauforschung Weimar und der Forschungsvereinigung Kalk-Sand gemeinsam entwickelt: Ein großer Seilroboter könnte künftig eine große Hilfe auf dem Bau sein.
Die Vorteile dieses Seilroboters: Er erleichtert die Arbeit und erhöht die Qualität. Auch könnte er dem Fachkräftemangel entgegenwirken, ohne dass er den Menschen auf dem Bau überflüssig macht.

Ganze Etagen werden gemauert

Er schafft es, aus handelsüblichen Kalksandsteinen eine ganze Etage zu mauern, und das innerhalb einiger Stunden. Er kann außerdem noch viel mehr: Steine in unterschiedlichen Formaten versetzen, Stürze einziehen und die automatische Bemörtelung übernehmen.
Grundlage ist ein digitaler Plan, das sogenannte BIM-Modell. Dessen digitale Daten werden an den Roboter geschickt.
Etwa zwei Jahre haben die Fachleute aus Robotik und Bauwesen an diesem Prototyp getüftelt. An der UDE waren der Lehrstuhl für Mechatronik sowie das Institut für Baubetrieb & Baumanagement beteiligt. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW hat ihn über das Programm „Digitalisierung der Bauwirtschaft und innovatives Bauen“ maßgeblich gefördert.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen