China, Vorreiter eines "guten" Menschen, der nicht mehr Mensch sein kann - Orwells "Big Brother" aktueller denn je - ICH HABE ANGST!

Anzeige
Duisburg: Seidenstraße China-Duisburg | Ich habe Angst, Angst um den Menschen als solchen. Ich werde die Deformierung des Menschen nicht mehr erleben, aber künftige Generationen könnten betroffen sein. Noch wähnen wir die Deformierung in räumlich weiter Ferne, in China. Aber China könnte schon bald zur Weltmacht Nr.1 aufsteigen und seine Vorstellungen vom Menschen auf den gesamten Erdball übertragen, wenn nötig, durch militärische Stärke. Ob diese aber überhaupt nötig ist, erscheint unklar, denn wer will ihn nicht, den guten Menschen?! Und daran bastelt die Volksrepublik China mit Vehemenz. Was der Mensch damit allerdings weitgehend aufgeben muss, ist die Freiheit. Ein Mensch ohne Freiheit, ist das noch ein Mensch? Orwells "1984" hatte einen Fehler: Die Jahreszahl war falsch. Ansonsten gewinnt der Roman eine beängstigende Aktualität.

Was ist es, was da in China geschieht, wo eine angeblich kommunistische Partei das Leben der Menschen dominiert? Ein Professor in Peking sagt: "Das gab es noch nie in der Geschichte der Menschheit, das gibt es noch nirgendwo auf dem Erdball. Wir sind die Ersten! Aufregend ist das." Big Data arbeitet an einem neuen "Menschen" nach dem Bild der kommunistischen Partei, die sich gottähnlich als Schöpfer geriert. 2020 soll es soweit sein, das "System der sozialen Vertrauenswürdigkeit". Die Regierung schreibt: "Die Vertrauenswürdigen sollen frei unter dem Himmel umherschweifen können, den Vertrauensbrechern aber soll kein einziger Schritt mehr möglich sein."

Ein Sozialpunktesystem soll die Spreu vom Weizen trennen und mehr und mehr Menschen zum Weizen machen. Digitale Vernetzungen auf höchstem technologischen Niveau sollen das bewerkstelligen. Umfassende Erfassung der Aktivitäten der Menschen dienen als Grundlage: "Big brother is watching you." Alle Verfehlungen, ob in der realen oder virtuellen Welt, aber auch jedes gewünschte Aktivitäten fließen in eine Datenbank, die daraus ein Sozialpunktekonto für jeden einzelnen Menschen erstellt. Die "guten" Menschen werden belohnt, die "schlechten" bestraft. In Pilotprojekten werden die Menschen aktuell eingeteilt in Kategorien von AAA (besonders ehrlich) bis D (besonders unehrlich). AAA: Besonders vertrauenswürdig. D: Überhaupt nicht vertrauenswürdig. 
Belohnungen: günstige Bankkredite, günstige Tickets u.v.m.
Bestrafungen: keine Bankkredite, keine Tickets u.v.m.
Und bei allem spielt Diskretion keine Rolle. Man fühlt sich an den Pranger erinnert.
Wenn auch eine Randnotiz, so doch bezeichnend, wenn ein Parteisekretär einer Stadt mit Stolz erzählt von Menschen, die sich bei ihm über den Punktestand eines möglichen Schwiegersohns informieren.

Erschreckend bei allem: Nach Studien begrüßen die meisten Chinesen die Vorgehensweise der Partei. Ich befürchte, auch in Deutschland würden viele Menschen ein solches Sozialpunktesystem begrüßen. Auf der Strecke allerdings bliebe der Mensch.
Aber noch einmal zu China.

Das Land, das offiziell mit Religion wenig zu tun hat, dessen Führung sich selbst allerdings zu einer neuen Religionselite aufschwingt, scheut auch nicht vor "Umerziehung" in Lagern zurück. Inzwischen hat die Führung die "Umerziehungslager" legalisiert, in denen Hunderttausende ohne Gerichtsverfahren inhaftiert sind, um sie durch Gehirnwäsche gefügig zu machen. Besonders betroffen davon sind derzeit die muslimischen Uiguren. Die kommunistische Partei will auch alles, was mit "halal" zu tun hat, aus dem Land vertreiben.
 "Ich bin ein treues Mitglied der Kommunistischen Partei. ... Ich glaube an den Marxismus-Leninismus, nicht an eine Religion. Ich muss fest und entschlossen bis zum Tode gegen die „Pan-Halalisierung“ kämpfen.“ Diesen Schwur sollen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft von Ürümqi, wo viele Uiguren zu Hause sind, im Internet verbreiten.


Schöne neue Welt, in der dem Menschen abgesprochen wird, Mensch zu sein.
0
20 Kommentare
160
Harald Martens aus Bochum | 12.10.2018 | 07:18  
160
Harald Martens aus Bochum | 12.10.2018 | 14:18  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 12.10.2018 | 19:43  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 12.10.2018 | 19:44  
10.128
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.10.2018 | 09:35  
160
Harald Martens aus Bochum | 13.10.2018 | 18:05  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 19:36  
160
Harald Martens aus Bochum | 13.10.2018 | 20:20  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 20:31  
10.128
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.10.2018 | 20:33  
160
Harald Martens aus Bochum | 13.10.2018 | 21:51  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 22:13  
10.128
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.10.2018 | 22:27  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 22:30  
10.128
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.10.2018 | 22:35  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 22:53  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 13.10.2018 | 22:55  
10.128
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.10.2018 | 23:01  
15.552
Lothar Dierkes aus Goch | 14.10.2018 | 08:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.