"Stadteingang von höchster Qualität": „Mercator One“ entsteht am Portsmouthplatz

Anzeige
Das Gebäude am neugestalteten Portsmouthplatz wird fast 100 Meter lang und sechs Stockwerke hoch. (Foto: Visualisierung: Stadt Duisburg)

Das Bieterverfahren zur Bebauung des Portsmouthplatzes zwischen Mercatorstraße und Hauptbahnhof ist abgeschlossen. Den Zuschlag erhielt der Entwurf "Mercator One" des international renommierten Architekten Hadi Teherani.

Die Bebauung der 2.000 Quadratmeter großen Fläche am Portsmouthplatz gehört zur groß angelegten Erneuerung des Hauptbahnhofumfeldes und geht auf den Masterplan für die Innenstadt des Büros Foster zurück. Eine hochrangig besetzte Jury unter Vorsitz von Prof. Markus Neppl von der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie, bewertete die sechs Bewerbungen.

Das neue Gebäude soll einen städtebaulichen Akzent setzen, die Nutzung des Erdgeschosses durch Gastronomie und Einzelhandel die angrenzenden Bereiche beleben. In zwei Untergeschossen ist Platz für 135 PKW Stellplätze. Auf vier Geschossen lässt die flexible Architektur unterschiedliche Büronutzungen zu.

"Positive Entwicklung"

„Duisburg wird für Investoren immer interessanter. Ich freue mich sehr, dass es erneut gelungen ist, für einen attraktiven Standort in bester Innenstadtlage ein so renommiertes Unternehmen zu gewinnen. Das 'Mercator One' wird einen Akzent am Portsmouthplatz setzen und dem neuen Platz die notwendige urbane Fassung geben. Ein Gewinn für Duisburg“, so Oberbürgermeister Sören Link.

Stadtentwicklungsdezernent Carsten Tum sieht sich in der gründlichen Vorbereitung dieses Projektes bestätigt: „Eine gute Vorplanung und eine differenzierte Ausschreibung haben zu einem hervorragenden Ergebnis für diese Topadresse geführt. Hier entsteht ein Stadteingang von höchster Qualität.“

Investor Torsten Toeller, Gründer und Inhaber der deutschen Heimtierbedarf-Kette Fressnapf sowie Gründer der Devario Invest GmbH, sagt zur geplanten Investition in Duisburg: „Mit 'Mercator One' schaffen wir dringend benötigte, hochwertige Büroflächen und setzen ein städtebauliches Highlight in das Zentrum, um das Gesicht der Stadt neu zu prägen. Als Duisburger freue ich mich sehr, dass ich so einen Beitrag zur positiven Entwicklung der Stadt leisten kann.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
Harald Landgraf aus Gelsenkirchen | 07.03.2017 | 12:28  
586
Frank Nohl aus Duisburg | 07.03.2017 | 14:22  
6
Leonie Morgan aus Duisburg | 10.03.2017 | 12:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.