Unmögliche Wahllokale halten Behinderte und ältere Wähler von den Urnen fern

Anzeige
Eine Zumutung für Menschen mit Behinderung und Senioren - das Wahllokal im Mercator Gymnasium (Foto: Holger Christ)
Holger Christ aus Hochfeld ist entsetzt!

"Da rühren alle Parteien die Werbetrommel und rufen zu einer hohen Beteiligung an der Landtagswahl auf! Und als ich heute morgen zu meinem Wahllokal ging, konnte ich meinen Augen nicht trauen!"


Das Foto, das der Hochfelder vom Eingang gemacht hat, zeigt sehr deutlich, dass man von Seiten des Wahlamtes bei der Auswahl der Wahllokale nicht unbedingt auf die "Barrierefreiheit" derselben achtet.

"Der ältere Herr auf der Treppe musste sogar seinen Rollator unten stehen lassen!"

Hier im Gebäude des Mercator Gymnasiums an der Musfeldstrasse 152 befinden sich die Wahlräume 2307 und 1907. Und hierhin führen 14 Stufen.

"Sowas ist eine echte Frechheit den alten und behinderten Menschen gegenüber.
Diese Menschen müssen hier warten bis andere Wähler ihnen helfen! Einige sind unverrichteter Dinge wieder abgezogen."

Aus Hamborn wird von ähnlichen Zuständen berichtet.

"Es gibt noch mehr solche tollen Wahllokale in alten Schulen mit großem Portal und Treppen, wie zum Beispiel hier in Hamborn!"

Hier sollte man seitens des Amtes künftig ein wenig mehr Fingerspitzengefühl zeigen, um Menschen nicht um ihr "Grundrecht freier Wahlen" zu brigen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
6
Michael Pyk aus Duisburg | 14.05.2017 | 15:16  
30.392
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 14.05.2017 | 15:46  
6
Michael Pyk aus Duisburg | 14.05.2017 | 15:57  
30.392
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 14.05.2017 | 16:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.