Update: Passagierschiff rammt Brückenpfeiler: Lotse soll schuld sein

Anzeige
Symbolfoto Rettungseinsatz

Update:

Medienberichten zufolge sei ein Lotsenfehler Ursache für die Havarie des Flusskreuzfahrtschiffs. Das habe die Schweizer Reederei eingeräumt. Technisches Versagen soll demnach ausgeschlossen sein.  Die Wasserschutzpolizei ermittelt weiter.
Unterdessen ist die „Swiss Crystal“ von Ruhrort zurück in eine Weft in den NIederlanden gebracht worden.

Alle Passagiere sind auf ein zur Hilfe gekommenes Fahrgastschiff evakuiert und dann nach Duisburg-Ruhrort zur Mühlenweide gebracht worden. Von dort können sie dann mit bereit gestellten Bussen weiter befördert werden. Das havarierte Schiff ist frei geschleppt und längsseits des anderen Passagierschiffes ebenfalls mit zur Mühlenweide gefahren.

Insgesamt waren rund 170 Rettungskräfte im Einsatz.

Die Autobahnbrücke ist vorsorglich in beide Richtungen gesperrt. Statiker werden die Brücke voraussichtlich am Vormittag untersuchen. Die Wasserschutzpolizei ermittelt derzeit die Unfallursachen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
3.200
Jochen Czekalla aus Duisburg | 27.12.2017 | 07:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.