Klassensiege für das Rüddel Racing Team in Zandvoort

Anzeige
Zandvoort (Niederlande): Circuit Park Zandvoort | Zum 43. ADAC Nordzee Cup Zandvoort, ausgerichtet vom MSC Langenfeld, reiste das Rüddel Racing Team vom AMC Duisburg e. V. mit zwei Ford Escort RS an die Nordseeküste. Zum Einsatz kam der Ford Escort RS 1600 MK 1 bei der HTGT mit den Piloten Heinz Schmersal und Mike Stursberg. Nach den Trainingssitzungen stand am Sonntagvormittag das Rennen über eine Stunde auf dem 4,307 Kilometer langen niederländischen Dünenkurs an. Von Startplatz zwei aus ins Rennen gegangen konnten sie sich in dem stark besetzten Feld behaupten. Nach vielen Gelbphasen beendeten sie das Rennen auf Rang zwei hinter dem leistungsstärkeren Chevron und sicherten sich den Klassensieg.

Für Heinz Schmersal und Mike Stursberg stand dann am Nachmittag der zweite Einsatz auf dem Programm. Mit dem Ford Escort RS 1800 MK 2 bestritten sie das Rennen bei der Youngtimer Trophy. Fast vierzig Autos nahmen die Trainingssitzungen unter die Räder und das Hochfelder Team fuhr die Bestzeit und stand damit auf der Poleposition. Auch im Rennen dominierte das Rüddel Team und führte das Feld mit fast 40 Sekunden Vorsprung an. Bedingt durch eine Änderung im Reglement steuerte das Team mit 52 Sekunden Verspätung zum fälligen Fahrerwechsel die Box an. Daraufhin erhielt das Team eine 3-minütige Zeitstrafe. Nach der kämpferischen guten Leistung beendete das Rennen dann auf Gesamtrang fünf und sicherten sich aber noch den Klassensieg.

Weiter geht es für das Rüddel Racing Team vom 28. – 30. September auf dem Nürburgring GP-Strecke beim ADAC RGB Saisonfinale.

                                         CS / Motorracetime.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
3.306
Jochen Czekalla aus Duisburg | 14.09.2018 | 08:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.