Bunte Fahrräder in Emmerich

Martin und Nicole Kroll, Wilfried Gundlach und Andra Köster (v.l.n.r.)
2Bilder
  • Martin und Nicole Kroll, Wilfried Gundlach und Andra Köster (v.l.n.r.)
  • Foto: Ralf Beyer
  • hochgeladen von Caroline Büsgen

Wuppertal hat seine Pinguine, Wesel seine Esel, Warendorf seine Pferde. Die bunten Skulpturen zieren die Innenstädte, sind Hingucker mit lokalem Bezug. Emmerich hat jetzt bunte Fahrräder, die ein typisches Symbol für den Niederrhein.

Sie lösen keine Probleme, mischen sich nicht in wirtschaftliche oder politische Entscheidungen. Aber: mit viel Herz, Leidenschaft und einer großen Portion bürgerschaftlichen Engagements ziehen sie durch die Stadt, sorgen für den ein oder anderen hübschen Blickfang, bringen Farbe und Herz in die Stadt. Jetzt sind es 14 knallbunte Fahrräder, die die Stadtstreicher in der Emmericher Innenstadt als Dekoration verteilt haben.

Blumen-Räder sind ein Hingucker zum Stadtfest

Die typischen Hollandräder haben zwei Fahrradhändler in Emmerich und Rees kostenlos zur Verfügung gestellt. „Bevor wir sie gestrichen haben, haben wir sie fahruntauglich gemacht!“ erläutert Stadtstreicherin Andrea Gundlach, damit mögliche Fahrraddiebe wohl erst gar nicht auf die Idee kommen, die hübschen Drahtesel zu entwenden. Darüber hinaus werden sie mit Lochblechen fest mit den Laternenmasten verbunden, an denen sie aufgestellt werden. Das ist alles mit dem Ordnungsamt und dem Bürgermeister abgesprochen worden, wir haben die Erlaubnis, die Räder zur Stadtverschönerung aufzustellen“, so der Landschaftsgärtner und Mitglied der Stadtstreicher Wilfried Gundlach. In seiner Halle fand die engagierte Truppe den nötigen Platz, die 14 Fahrräder über einige Wochen hinweg knallbunt anzumalen.

Emmericher Bürger und Sponsoren

Mit von der Partie waren Manfred, Heike und Ronja Mölders, die Mitarbeiter des Karl-Kaster-Hauses, Jürgen Selger, Andreas Köster und das Ehepaar Nicole und Martin Kroll. Die Farben waren ebenfalls gesponsert, genau wie ein Teil der Blumen, mit denen die Körbchen auf den Fahrrädern dekoriert sind. Weihrauch, Efeu, Harlekin-Petunien, Phlox in weiß und pink… prächtig sehen die Blumenkörbchen aus und sind passend zum heutigen Stadtfest echte Hingucker. Zum Herbst hin bepflanzen die Stadtstreicher die Körbchen wieder, dann kommen Herbstblumen hinein, bevor die Räder zum Überwintern in die Gundlachsche Halle umziehen. Ob die Aktion im kommenden Jahr dann wieder neu belebt wird, darüber wollen die Stadtstreicher noch nachdenken. Die Resonanz jedenfalls war am frühen Samstag Morgen durchweg positiv: „Daumen hoch!“ zeigten viele Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer den Emmericher Stadtstreichern.

Martin und Nicole Kroll, Wilfried Gundlach und Andra Köster (v.l.n.r.)
Ein fröhlich-bunter Hingucker zum Stadtfest
Autor:

Caroline Büsgen aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen