Farbenfroher Museumsbesuch

Höhepunkt des Museumsbesuchs: die Kinder durften selbst malen (Mehr Bilder in der Bildergalerie). Foto: Jörg Terbrüggen
  • Höhepunkt des Museumsbesuchs: die Kinder durften selbst malen (Mehr Bilder in der Bildergalerie). Foto: Jörg Terbrüggen
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Emmerich. Das war ganz nach dem Geschmack der Kinder: viele bunte Farben, die man nach Herzenslust mischen und auf die weiße Tapetenrolle klecksen oder pinseln konnte.

Dass dabei aber auch das allgemeine Thema Kunst eine große Rolle spielte, war an der Lokalität zu erkennen, in der sich die Jungen und Mädchen ganz dem Farbenspiel hingaben. Denn rings um die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Rappelkiste in Elten hingen große, bunte Bilder der Künstlerin Janett Brown an den Wänden im PAN kunstforum. Die waren auch Ausgangspunkt des Ausfluges.
Basteln, malen und kleben sind Dinge, die Kinder besonders gerne machen. Das weis auch Marietta Wehren aus ihrer Erfahrung im Kindergarten. Dort hat man nämlich ein kleines Atelier eingerichtet, in dem kunstvolle Objekte und Gemälde entstehen. „Die Kinder haben in den letzten Wochen verschiedenste Techniken kennen gelernt“, so die Kindergartenleiterin. Da bot sich als krönender Abschluss ein Museumsbesuch geradezu an. Denn auch hier spielte die Künstlerin in ihren Bildern mit Farben. Und so machten sich die Erzieherinnen auf den Weg ins Museum, um dort Detailfotos von den Kunstobjekten zu machen. Diese wurden dann auf Karten geklebt und an die Kinder verteilt.
So machten sich die kleinen Museumsbesucher dann auf die Suche nach den entsprechenden Bildern, quasi eine Schnitzeljagd mit Fotos. Zuvor jedoch hatte Christiane van Haaren, wissenschaftliche Mitarbeiterin im PAN, den kleinen Picasso‘s das Thema Farben und Formen näher gebracht. „Kinder mögen die Farbigkeit. Sie haben die Fraben erkannt und mir erklärt, welche Fraben man miteinander mischen kann.“ In einem anderen Bild, es zeigt einen riesigen Tierkopf, erspähten die Kinder-Experten tanzende Menschen, die dem Betrachter tatsächlich erst bei genauerem Hinsehen sichtbar wurden.
Und dann endlich kam es zum Höhepunkt. Eine riesige weiße Papierrolle wurde ausgerollt, Farben und unterschiedliche Pinsel verteilt und schon ging es los. Mit großem Eifer machten sich die Jungen und Mädchen ans Werk, benutzten kleine Karten als Spachtel um Farben großflächig zu verteilen. So entstand am Ende ein riesiges und vor allem farbenprächtiges Kunstwerk, von dem jedes Kind demnächst ein Stück mit nach Hause nehmen darf.
Dass die ein oder andere Hand am Ende voller Farbe war interessierte niemanden so wirklich. Denn den Kindern hat dieser ganz besondere Museumsbesuch viel Spaß bereitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen