Freitag (30.10.2020) Premiere in der Kulturscheune am Schlösschen Borghees
Grenztheatergruppe Junge Erwachsene zeigt "Ein deutsches Mädel"

Die Theaterpädagoginnen Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK Theater inszenieren gemeinsam mit den jungen Schauspieler und Schauspielerinnen diese bewegende Geschichte
2Bilder
  • Die Theaterpädagoginnen Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK Theater inszenieren gemeinsam mit den jungen Schauspieler und Schauspielerinnen diese bewegende Geschichte
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Die Grenztheatergruppe „Junge Erwachsene“ erzählt im Rahmen von „75 Jahre Frieden und Freiheit“ die Geschichte von Paula.  Das Stück "Ein deutsches Mädel" feiert in der Kulturscheune am Schlösschen Borghees,  Hüthumer Straße 180, am Freitag (30.10.2020) um 18 Uhr Premiere. Mehr über die Kulturscheune lesen Sie im Stadtanzeiger am Samstag.

Darum geht's: 1941 entdeckt Paula im Alter von 15 Jahren, dass sie die Tochter eines Täters ist.
Angelehnt an das Jugendbuch „Vaters Befehl – Ein deutsches Mädel“ von Elisabeth Zöller, inszenierten die Theaterpädagoginnen Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK Theater gemeinsam mit den jungen Schauspieler und Schauspielerinnen diese bewegende Geschichte.
Filmszenen tauchen in Paulas Leben ein. Das junge Mädchen liebt ihre Eltern. Sie sind ihre Vorbilder. Mama und Papa sollen stolz auf sie sein – und Hitler auch. Der Nationalsozialismus hat Paula längst eingefangen. Als verantwortungsvolle Schaftführerin leitet sie ihre Gruppe. Was sie traurig macht ist, dass ihre beste Freundin Mathilda zunehmend von allem ausgeschlossen wird. Mathilda ist Jüdin.
Paula sucht nach Erklärungen, wird von ihren Gefühlen hin- und hergerissen. Da sind nicht nur die Schuld und das schlechte Gewissen, sondern auch die Liebe, die zur Qual wird. Paula beginnt zu sehen und zu erkennen – auch was ihr geliebter Vater tut. Sie braucht Mut, um sich zu widersetzen. Und das hat Folgen.
Die Schauspieler verkörpern auf der Bühne Paulas Emotionen, machen deutlich, in welcher verhängnisvollen Situation das junge Mädchen steckt.

Eintritt (VVK): 8 Euro (nur Erwachsene)

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zur Eröffnungswoche der Kulturscheune am Schlösschen Borghees. Der machen die Corona-Maßnahmen gerade einen Strich durch die Rechnung. Der Lockdown verbietet Theater, Kino und andere Kultur.

Die Theaterpädagoginnen Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK Theater inszenieren gemeinsam mit den jungen Schauspieler und Schauspielerinnen diese bewegende Geschichte
Autor:

Lokalkompass Emmerich aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen