Als Schüler kam er auf die Realschule und verließ sie als kommissarischer Leiter
Schule immer im Herzen

Jürgen Straetmans war sowohl als Schüler als auch als Lehrer auf der Emmericher Realschule.
  • Jürgen Straetmans war sowohl als Schüler als auch als Lehrer auf der Emmericher Realschule.
  • Foto: Jörg Terbrüggen
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Er kam als zehnjähriger Schüler auf die Schule und verließ sie am Ende als kommissarischer Leiter. Jürgen Straetmans hat auf und mit der Städtischen Hanse-Realschule viel erlebt. In guten wie in schlechten Zeiten. Und auch wenn er jetzt quasi als Letzter die Türen abgeschlossen hat, so wird er "seine" Realschule sicherlich nicht so schnell vergessen. Wir blickten mit ihm einmal zurück.

Es war die Zeit der Kurzschuljahre, als Jürgen Straetmans zum ersten Mal die Städtische Realschule als kleiner Junge betrat. "Ich wurde damals noch im Dezember eingeschult", erinnerte sich der heutige Lehrer. Für ihn war es eine sehr angenehme Zeit. "Es fiel mir nicht schwer, da meine Noten auch relativ gut waren." Nach der Realschule zog es ihn als gemischte Klasse ins damalige Mädchen-Gymnasium, das dann überging ins Neusprachliche Gymnasium. Nach dem Abitur hat er an der Technischen Hochschule in Aachen Bauingenieur gelernt. "Aber das gefiel mir überhaupt nicht. Praktika, wie es sie heute an der Schule gibt, kannte man zum damaligen Zeitpunkt noch nicht. Heute können die Schüler schon sehr früh feststellen, ob ihnen der Beruf liegt oder nicht."
Straetmans zog einen Schlussstrich und begann einen Neuanfang: Mathe und Physik sollten es werden. Und tatsächlich, binnen kürzester Zeit war er fertig und fing am 1. Februiar 1982 als Referendar in Oberhausen-Sterkrade an. Später stieg er in der Abendrealschule in Essen als Lehrer ein. "Für mich als Anfänger optimal. Ich musste keine Hausaufgaben kontrollieren und hatte keinen Elternsprechtag. Da saßen ja nur Erwachsene." Während dieser Zeit hatte die Realschule in Emmerich schon schwere Zeiten hinter sich. Denn die Schule wurde 1971 für drei Tage bestreikt. Nichts lief mehr. Der Schulleiter musste gehen, er wurde in Rente geschickt. Und wie der Zufall es wollte, stand Jürgen Straetmans 1986 wieder an der Türe der Städtischen Realschule - dieses Mal aber als Lehrer.
"Es war mir alles sehr vertraut, ich denke heute noch gerne daran. Und da saßen fünf meiner Lehrer, die jetzt Kollegen waren", schmunzelte Straetmans. 1992 wurde er während einer gemeinsamen Radtour dann noch von den Kollegen dazu überredet, den Posten des stellvertretenden Schulleiters anzunehmen. Alles lief gut, bis sich die Politik entschied, die Realschule auslaufend zu stellen. 2019 sollte endgültig Schluss sein. "Die Trauer war natürlich sehr groß, denn die Realschule war in Emmerich immer eine beliebte Schule. Auch die Eltern waren total entsetzt. Ich hätte die Realschule gerne weiter an diesem Standort gesehen", so Straetmans. "Und mit dem Werkzeugkasten, den wir den Schülern in ihrer Zeit auf der Schule gefüllt haben, konnten sie überall hingehen."
Vor kurzem hat Straetmans den letzten Abschlussjahrgang verabschiedet. "Das tat schon weh wenn man weiß, da kommt nichts mehr hinterher. Das ist so als wenn man auf einem sinkenden Schiff unterwegs ist." Gott sei Dank aber war er mit seinen Schülern und Kollegen die letzten Jahre nicht alleine, die Gesamtschule ist gleichzeitig mit rein gewachsen. "Obwohl ich durch und durch ein Realschulmensch bin, sollte man der Gesamtschule jetzt die Gelegenheit geben, sich bis zur Oberstufe zu entwickeln. Jetzt mit aller Gewalt eine neue Realschule durchzudrücken halte ich für nicht gut. Und schon gar nicht hier im Gebäude. Wir brauchen jetzt auch ein klein wenig Ruhe in der Schullandschaft." Dennoch sagt Straetmans deutlich: Jede Stadt sollte dafür sorgen, dass sie eine gewisse Schulvielfalt hat. In Rees und Goch ist man mit Haupt- und Realschule sowie Gymnasium glücklich. Die Politik hat die Hauptschule damals verhungern lassen."
Jürgen Straetmans selbst ist übrigens noch nicht in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Er hat die Konrektorenstelle in der Leni Fink Realschule in Goch übernommen, wo er noch bis zu seiner Rente arbeiten wird. Aber die Hanse-Realschule wird er weiter in seinem Herzen tragen. Hat sie doch auch den Großteil seines Lebens bestimmt. Jürgen Straetmans war sowohl als Schüler als auch als Lehrer auf der Emmericher Realschule. Foto: Jörg Terbrüggen

Autor:

Jörg Terbrüggen aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.