"RhineCleanUp" findet am Samstag statt
Reinemachen am Rhein

Peter Hinze (Bürgermeister Emmerich), Christoph Gerwers (Bürgermeister Rees), Sonja Northing (Kleve), Dr. Britta Schulz (Kalkar) und Wilfried Röth (Sparkasse Rhein-Maas, von links) werben für das Reinemachen am Rhein. Foto: Stadt Rees Fahrräder, Klappstühle, Vogelkäfige - ganze Hausstände werden alljährlich entsorgt. Foto: Stadt Rees
2Bilder
  • Peter Hinze (Bürgermeister Emmerich), Christoph Gerwers (Bürgermeister Rees), Sonja Northing (Kleve), Dr. Britta Schulz (Kalkar) und Wilfried Röth (Sparkasse Rhein-Maas, von links) werben für das Reinemachen am Rhein. Foto: Stadt Rees Fahrräder, Klappstühle, Vogelkäfige - ganze Hausstände werden alljährlich entsorgt. Foto: Stadt Rees
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Am Rhein wird wieder reinegemacht. Schon fast traditionell findet am zweiten Samstag im September der so genannte "RhineCleanUp" statt. Überall am großen Strom wird Unrat am 12. September entfernt.

Finanziell unterstützt durch die Sparkasse Rhein-Maas beteiligen sich in diesem Jahr erneut auch die Bürger aus den Städten Rees, Emmerich, Kalkar und Kleve. Ziel ist es, am 12. September in der Zeit von 10 bis 13 Uhr die Uferbereiche des Rheins von Müll zu befreien.

Alle, die bei dieser Umweltaktion dabei sein wollen, sind eingeladen, sich in den vier Städten ehrenamtlich zu engagieren und die Rheinschiene zu säubern. Auf der Internetseite www.rhinecleanup.org sind allgemeine Informationen erhältlich.

Hinsichtlich der aktuellen Coronalage wird darüber informiert, dass lediglich in Sammelgruppen bis maximal zehn Personen gelaufen werden kann. Größere Sammelgruppen werden daher schon bei der Materialausgabe getrennt. Bei der Materialausgabe ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser kann aber während des Sammelns abgelegt werden. Auf das gesellige Ausklingen muss in diesem Jahr situationsbedingt verzichtet werden.

Vorstandsmitglied Wilfried Röth zum Engagement der Sparkasse Rhein-Maas: "Umweltschutz verkörpert den Nachhaltigkeitsansatz der Sparkassen. Den Slogan ´Gemeinsam da durch´haben die Sparkassen für vielfältige Aktionen zur Überwindung der Corona-Pandemie geprägt. Es ist uns wichtig, dass Corona nicht alle anderen Themen überlagert – der Naturschutz ist und bleibt wichtig. Mit der Aktion ´RhineCleanUp´möchten wir gerade in diesen Zeiten und seinen besonderen Herausforderungen einen Beitrag zur Umsetzung dieses Slogans leisten: viele Sparkassen entlang des Rheins beteiligen sich an der Aktion und mit unserem Einsatz zeigen wir zugleich unsere Verbundenheit mit den Kommunen und Menschen in unserem Geschäftsgebiet. So unterstützen wir durch die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien die Helferinnen und Helfer und Sparkassen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden auch selbst vor Ort mit anpacken und ihren Beitrag zu dieser tollen Aktion leisten."

Informationen aus den hiesigen Städten

Emmerich: Wie im vergangenen Jahr treffen sich die Sammler an verschiedenen Startpunkten, um einen möglichst großen Uferbereich absuchen zu können. Wer gerne auch dieses Jahr wieder an der Aktion teilnehmen möchte, wird gebeten sich auf der Internetseite:
www.rhinecleanup.org/de/rhinecleanup/stadt-emmerich-am-rhein zu registrieren. Zudem wird, wie in den vergangenen Jahren auch, um eine Anmeldung bei der der Stadt Emmerich gebeten. Ansprechpartnerin ist Regina Pommerin, die per E-Mail an regina.pommerin@stadt-emmerich.de zu erreichen ist.

Corona-bedingt ist es besonders wichtig, den Andrang bei den Materialausgabestellen zu vermeiden. Bei größeren Gruppen ist es somit möglich, dass sich eine Person anmeldet und bei der Ausgabe das Material für die weiteren Teilnehmer mitnimmt. Die Aktion startet jeweils um 10 Uhr mit den Startpunkten und Materialausgabestellen an Spycker Weg (hier ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt), an der Wardstraße unter der Rheinbrücke, am Eingangsbereich Deutsche Gießdraht und am Aussichtspunkt Deich Dornick.

Die gesammelten Müllsäcke sowie weiteres Sperrgut darf an verschiedenen Sammelpunkten abgestellt werden, wo er dann von den Kommunalbetrieben Emmerich eingesammelt und zu den bereitgestellten Containern gebracht wird.

Rees: Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Reeser Rathaus, Markt 1. Nach der Herausgabe von Handschuhen, Greifern und Müllbeuteln startet die Aktion. Die mobil einsetzbaren Fahrzeuge des Bauhofes machen es möglich, dass entlang des Rheins im gesamten Stadtgebiet gesammelt werden kann. Darüber hinaus stellt der Bauhofbetrieb am Fähranleger in Grietherort, an der Mahnenburg, im Bereich zwischen Rheinbrücke und beginnender Bebauung in Rees, in Höhe des Skulpturenparks sowie am Dornewardtweg (Büttengrind) und an der Lohrwardstraße insgesamt sechs Gitterboxen auf, in denen der Müll gesammelt werden kann.

Eine vorherige Anmeldung zu der Aktion ist nicht erforderlich. Ansprechpartner ist Jörn Franken, der per E-Mail an joern.franken@stadt-rees.de zu erreichen ist.

Peter Hinze (Bürgermeister Emmerich), Christoph Gerwers (Bürgermeister Rees), Sonja Northing (Kleve), Dr. Britta Schulz (Kalkar) und Wilfried Röth (Sparkasse Rhein-Maas, von links) werben für das Reinemachen am Rhein. Foto: Stadt Rees Fahrräder, Klappstühle, Vogelkäfige - ganze Hausstände werden alljährlich entsorgt. Foto: Stadt Rees
Fahrräder, Klappstühle, Vogelkäfige - ganze Hausstände werden alljährlich entsorgt. Foto: Archiv
Autor:

Marc Keiterling aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen