Stadtverwaltung Emmerich
Stadtspitze wieder vollständig

Seit Anfang Juni ist Ulrike Büker neue Kämmerin in Emmerich. Bürgermeister Peter Hinze freut sich den Posten nach fast zwei Jahren Vakanz wieder besetzen zu können.
2Bilder
  • Seit Anfang Juni ist Ulrike Büker neue Kämmerin in Emmerich. Bürgermeister Peter Hinze freut sich den Posten nach fast zwei Jahren Vakanz wieder besetzen zu können.
  • Foto: Dirk Kleinwegen
  • hochgeladen von Dirk Kleinwegen

Ulrike Büker ist neue Kämmerin der Stadt Emmerich

Am 1. Juni 2021 hat die neue Kämmerin der Stadt Emmerich ihre Arbeit aufgenommen. Am letzten Donnerstag stellte Bürgermeister Peter Hinze die Nachfolgerin von Interimskämmerin Melanie Görtz, der Öffentlichkeit vor.

Im August 2019 verstarb Ulrich Siebers, der Kämmerer der Stadt Emmerich, vollkommen überraschend, während seiner Amtsausübung. Es mussten zwei Bewerbungsverfahren angestrengt werden, um einen passenden Nachfolger zu finden. Der erfolgreiche Bewerber der ersten Bewerbungsrunde überlegte es sich kurzfristig anders. Während der Zwischenzeit übernahm Melanie Görtz, Leiterin der Rechnungsprüfung vorübergehend das Amt. „Melanie Görtz hat in dieser Zeit, sehr verantwortungsvoll und mit ganz viel Einsatz und privaten und beruflichen Engagement die Stelle gefüllt und die Aufgaben auch wahrgenommen“, erklärte Bürgermeister Peter Hinze. Leider fiel in diesen Zeitraum der vorläufige Verlust von sechs Millionen Euro, durch die Pleite der Greensil Bank. Görtz hatte, so wurde mittlerweile festgestellt, keine Fehler in dieser Angelegenheit begangen, ob sie aber auf ihren alten Posten in der Rechnungsprüfung zurückkehren kann, muss noch durch die Politik entschieden werden.

Detmold, Solingen und jetzt Emmerich

       „Wir freuen uns, dass wir die Stelle der Kämmerin mit Ulrike Büker neu besetzt haben. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem zweiten Anlauf Glück gehabt haben und dass wir nun eine versierte Kraft gefunden haben, die über einen breiten Erfahrungsschatz verfügt“, erklärte Hinze.
       Büker wurde vor 59 Jahren in Bielefeld geboren und ging dort auch zur Schule und studierte anschließend Betriebswirtschaft. Die Diplom-Betriebswirtin begann ihre berufliche Tätigkeit zuerst im Einzelhandel. In den 90er-Jahren wechselte sie in die Stadtverwaltung Detmold, zuerst Wirtschaftsförderung, dann aber schnell in die Kämmerei, wo sie das Controlling aufbaute. Im Jahr 2000 stieg sie zur Fachbereichsleiterin für Querschnittsaufgaben auf und verantwortete die Bereiche Finanzen, Kasse, IT, Personalabrechnung und Beschaffung; nebenamtlich wurde sie Geschäftsführerin einer Kultureinrichtung.

Nach acht bis neun Jahren erfolgte immer ein Wechsel

       2004 folgte dann ein Wechsel zur Gemeindeprüfungsanstalt in NRW. Acht Jahre lang prüfte sie als Prüfteamleiterin über 60 Kommunen in verschiedensten Größen. 2012 übernahm sie bei der Stadtverwaltung Solingen den Bereich Finanzmanagement. Sie verantwortete als Kämmereileiterin die Kämmerei, Finanzbuchhaltung, Vollstreckung und das SAP-Team.
        Am 1. Juni ist Ulrike Büker wieder die Karriereleiter heraufgeklettert und wurde zur Kämmerin der Stadt Emmerich am Rhein.
       Privat wohnt die 59-Jährige seit Mitte Mai in Rees-Bienen und ist ganz begeistert vom Niederrhein, egal ob Emmerich oder Rees.
       Zurzeit arbeitet sich die Kämmerin in ihrem neuen Aufgabenbereich ein. Auch wenn ihr fachlich nichts fremd ist, muss sie erst einmal das neue Umfeld kennenlernen. „Wo sind die Haushaltsunterlagen? Wer macht was? Wie sind die Strukturen? Oder wo finde ich Kaffeemaschine oder Kopierpapier“, erklärte Büker ihre Einarbeitungsphase, „wichtig finde ich, erstmal ganz viele Menschen kennenzulernen, meine Mitarbeiter, Fachbereichsleiter, weitere Kollegen.“
Ulrike Büker hat sich bereits im Vorfeld mit der Stadt Emmerich und den Finanzen beschäftigt, sie steht dazu bereits seit Februar im regen Austausch mit den einzelnen Fachabteilungen.
       Ein Entscheidungspunkt für den Wechsel nach Emmerich war für Büker, dass der Emmericher Haushalt - im Gegensatz zu anderen Gemeinden - noch ganz gut dasteht. Von einer Ausgleichsrücklage in Höhe von 26,6 Millionen (Stand per 31.12.2020) könnte ihr früherer Arbeitgeber nur träumen. „Solingen bekam Unterstützung aus dem Stärkungspakt des Landes, mehr Pleite geht gar nicht.“ Die Aufarbeitung der Geldanlage bei der Greensil-Bank fällt dabei nicht in ihren zukünftigen Aufgabenbereich.

Dirk Kleinwegen / Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg

Seit Anfang Juni ist Ulrike Büker neue Kämmerin in Emmerich. Bürgermeister Peter Hinze freut sich den Posten nach fast zwei Jahren Vakanz wieder besetzen zu können.
Seit Anfang Juni ist Ulrike Büker neue Kämmerin in Emmerich. Bürgermeister Peter Hinze freut sich den Posten nach fast zwei Jahren Vakanz wieder besetzen zu können.
Autor:

Dirk Kleinwegen aus Rees

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen