Sportliche Höchstleistung

Sie alle haben erfolgreiche ihre Übungen zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens absolviert. Foto: Jörg Terbrüggen
  • Sie alle haben erfolgreiche ihre Übungen zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens absolviert. Foto: Jörg Terbrüggen
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Emmerich. Vor ein paar Tagen konnten im AWO-Heim in Emmerich 87 Sportabzeichen-Avsolventen mit Urkunden und Abzeichen für ihre sportlichen Mühen belohnt werden. Die Ehrung der Teilnehmer erfolgte durch den Vorsitzenden des Stadtsportbundes in Emmerich, Rüdiger Helmich, sowie der Stützpunktleitertin des Kreissportbundes in Emmerich, Michaela Born.

Dabei wurden 50 Bronze-, 19 Silber- und 18 Gold-Abzeichen verliehen. Über ein Gold-Abzeichen mit der 20. Wiederholung durfte sich Heidi Zoul-Cybulski freuen. Jüngste Teilnehmerin war die erst sechsjährige Olivia Loi, die nun das Jugendsportabzeichen in Bronze tragen darf. Alle Sportabzeicheninteressenten haben jedes Jahr die Möglichkeit ihre sportliche Fitness in den fünf Disziplinen Schwinmen, Springen, Werfen/Kugelstoßen, Sprint und Langstrecke unter Beweis zu stellen. Von Anfang Mai bis Mitte September wird jährlich montags im Eugen-Reintjes-Stadion dafür geübt und das Sportabzeichen abgelegt.
Bereits zum neunten Mal schafte Sebastian Born bei der Jugend das Sportabzeichen, achtmal war Torben Reimann, sieben Mal Tim Warthuysen und fünf mal Robin Kodera erfolgreich. Die dritte Wiederholung schafften Tobias Kodera und Adrian Schabbel, die zweite Wiederholung Fabian Geerling, Steffen Hoffmann, Remco Huizing, Fabian te Laak und Steffen Lueb. Erstmals erfolgreich waren: Florian Blümlein, Marco Buscher, Malte Giltjes, Jan Hübers, Luke Ketelaer, Mattes Ketelaer, Timo Köpp, Robert Köster, Milan Loos, Lukas und Simon Richardson.
Bei den Mädchen schaffte es Joana Peters zum vierten und Jill-Marie Becker, Hannah Berntsen, Lisa Geerling, Anne Hoffmann, Melina Sonnenschein und Melanie Thiel zum zweiten Mal. Erstmals erfolgreich: Sophie Dachmann, Leonis Doerwald, Kristin Hemmers, Joy-Marie Hinkes, Olivia Loi und Lotta Loos. Erfolgreich bei den Männern waren folgende Herren: Norbert Adolphs, Rolf te Baay (19. Mal), Werner Reich, karl-Heinz Reimann (neuntes Mal), Georg Born, Josef Thuis (achtes Mal), Johannes van Acken, Peter Schmidt (siebtes mal), Georg Wagener (fünftes mal), Uwe Schabbel, Klaus Thiel (drittes mal), Michael Berntsen, Maarten Brink, Werner Goscinski, Yannik van Haaren, Bernd Spielhoff, Michael Stevens, Christian Wimmer (zweimal) sowie Alexander Born, Ulrik Brinkmann, Luc Doerwald, Ralf Geerling, Ron Huefnagels, Egon Hoffmann, Torsten Passens, Thorben Pieper, Sebastian Pommerin, Wolfgang Rehfeld und Laurin Schicht (einmal).

Bei den Frauen trugen sich folgende Damen ein: Heidi Zoul-Cybulski (20. Mal), Michaela Born (neuntes mal), Melanie Reimann, Maria Voss (viertes mal), Monika Hartjes, Conny Peters, Dorothee Reimann-Scholten, Elisabeth Warthuysen (drittes mal), Elke Fierlings-Lueb, Gabi Goscinski, Susanne Hamann, Sarah Hoffmann, Maria Hußmann, Bettina Schulte (zweites mal), Nadine Baack, Heike Doerwald, Ulrike Hinkes, Eva-Maria Ketelaer, Sharon Mandy Klösters, Steffie Köpp, Giorgia Loi, Elisabeth Naß und Sandra Schoon (erstes Mal).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen