Ein Weihnachtsmann für´s ganze Jahr

Hans Martin Wiese im Einsatz

Vrasselt. Wenn es morgens noch fast dunkel ist und der Nebel über den Feldern hängt, dann sieht man „Herrn Wiese“ mit seinem Hund durch die Felder ziehen.

Hans Martin Wiese ist der Weihnachtsmann für´s ganze Jahr. Der gelernte Destillateur wohnt seit vielen Jahren auf der St. Antoniusstraße in Vrasselt und ist für Jedermann und zu jeder Zeit bereit zu helfen. Der bescheidene Rentner will für seine Hilfe stets keinerlei Entlohnung, ist aber immer wachsam wenn es darum geht, den Nachbarn mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ob es um den Rasen geht der gemäht werden muss, ob es die Katzen sind die ein Winterquartier benötigen, ob es um ein verstopftes Rohr geht oder um den ein oder anderen fachmännischen Rat beim Häuserumbau. Hans Martin Wiese und seine Frau Rosi stehen immer mit Rat und Tat zur Seite. Wenn ein Nachbar aufgrund seines Alters den Weihnachtsbaum nicht mehr allein ins Haus bekommt, oder jemand ein altes Möbelstück hat, welches neu aufbereitet werden muss. „Herr Wiese“ weiß so gut wie immer was zu tun ist. Und dabei birgt er in seinem eigenen Haus einen „riesigen“ Schatz. Er verfügt über ein Arsenal an antiken Schrauben, Hölzern, Werkzeugen, Bügeleisen und etliches mehr. Dabei findet so gut wie jedes Stück irgendwann einmal eine Verwendung. Auch in der Nachbarschaft ist Hans Wiese ein gern gesehener Gast. Bei einem Nachbarn, welcher mit fast 88 Jahren noch seine Ehefrau zu Hause pflegt - diese hat Pflegestufe 1 - ist immer sehr dankbar über die Hilfsbereitschaft des Rentners. „Er half beim Umbau unseres Hauses, damit meine Frau sich hier mit den Ansprüchen der Pflegestufe 1 besser im Haus bewegen kann. Es musste ein doppeltes Geländer angebaut und das WC unter anderem umgebaut werden. Hansi ist ein sehr gefälliger Mensch“. Mehrmals wöchtenlich schaut er auch dort nach dem rechten und sobald ihm irgendwas auffällt, was getan werden könnte, hat er dies im handumdrehen - meist schon ein paar Stunden später - erledigt. Dann steht er mit einem Brett und seinem Werkzeug vor der Türe und geht zielgerade auf die „neu erkorene Baustelle“ zu und legt Hand an. Dabei kommt man mit Hans Wiese immer in ein nettes Gespräch und erfährt viele spannende Geschichte aus seinem Leben. Hans Wiese kommt gebürtig aus der Luther Stadt Eisleben, woher er auch den zweiten Namen Martin erhalten hat. Er war viele Jahre bei der Firma Wall beschäftigt welche den Schnaps Wall Fleischhauer hergestellt haben. Auch hier war er ein fast unersetzliches Unikat und hat auch heute noch eine Vorliebe für Kräuterkunde und die Dinge die hieraus in den eigenen vier Wänden hergestellt werden können. Seit dem Renteneintritt hat er sich zuerst ehrenamtlich für die NABU eingesetzt und daraus wurde mittlerweile eine kleine Beschäftigung. Hier baut der Naturliebhaber unter anderem Brutkästen für viele verschiedene und seltene Vogelarten. Mit viel Witz und guten Geschichten ist er immer ein gern gesehener Gast und weiß zu jeder Zeit eine schöne Anekdote zu erzählen. Ansonsten lebt der rüstige Rentner mit seiner Frau in seinem gemütlichen Heim mit Hund Bonnie. Auch seine Frau ist sehr kreativ und hat im Keller ihre eigene kleine „Werkstatt“ in der sie neben Schmuck auch vielerlei Dinge aus Handarbeitstätigkeiten herstellt. Und nebenbei unterrichtet sie die Nachbarin noch im Stricken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen