Wanderpokale erhielten neue Besitzer

Foto: Ralf Beyer

Elten. In den vergangenen sechs Wochen fand auf drei Eltener Kegelbahnen (Hotel Wanders, Berliner Hof und Kolpinghaus Elten) die Austragung des diesjährigen Pfarrgemeinde-Pokalkegeln in Elten statt. Die teilnehmden Kegelclubs haben auf ihrer jeweiligen Hausbahn an einem beliebigen Abend, den zu gewinnenden Wanderpokal auskegeln können. Der beste Damenkegelclub, die drei besten Herrenkegelclubs, sowie die gemischten Kegelclubs fieberten in geselligen Runden um den Pokal. Auch die besten Einzelkegler wurden mit einem Pokal bedacht. Bei allem sportlichen Ehrgeiz stand jedoch auch in diesem Jahr der Spaß und die Geselligkeit im Vordergrund. Man traf sich am vergangenen Freitag, den 20. April um 20 Uhr im Hotel Wanders am Markt in Elten, um bei guter Musik, kühlen Getränken und einem Tänzchen die Sieger zu ehren und die Pokale zu überreichen. Bei den Damen ging der Pokal an „Die Schluckspechte“ als Gruppe und in der Einzelwertung als Punkthöchste „Holzhöchste“ Kegelschwester erhielt Tanja Kluitmann (Die flotten Fünfer) den begehrten Pokal. Bei den Herren ging Platz 1 an den Kegelclub „Gassenhauer“, Platz 2 holten die „Loot rollen“ und Platz 3 holten „Die Apostel“. Der „holzhöchste“ Kegelbruder war Werner Terhorst von den „Gassenhausern“. Bei den gemischten Kegelclubs ging Platz 1 an „Die flotten Fünfer“, Platz 2 an „Dat wasse gewäss“ und Platz 3 holten „Die Boras“. Die Pokale wurden überreicht vom Organisator Hermann Weit. Einige Präsente wurde von den ortsansässigen Banken gespendet. Foto: Ralf Beyer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen