Tausende Besucher im Haus Ennepetal
Magischer Bann durch Edelstein- und Mineralienbörse

2Bilder

"Diamonds Are a Girl's Best Friends" - dieser Titel, gesungen von Marilyn Monroe, trifft es nicht ganz, denn auch die Herren waren stark vertreten bei der 35. Edelstein- und Mineralienbörse im Haus Ennepetal.

Und so wundert es nicht, dass an den beiden Veranstaltungstagen mehrere Tausend Besucher aus der Region, aber beispielsweise auch aus den Niederlanden in die Klutertstadt kamen.
Bestens organisiert wird die Messe von Claus Hagemann, der bereits am ersten Ausstellungstag schon Anmeldungen für das kommende Jahr vorliegen hatte.
Mit knapp 3300 Besuchern konnte zwar der Besucherrekord aus dem Jahr 2005 nicht übertroffen werden (damals kamen mehr als 3500 Besucher), doch kamen deutlich mehr Besucher als im Vorjahr (3000).
Und das in Zeiten, da ähnliche Veranstaltungen immer wieder über Besucherschwund klagen. Vielleicht wären es sogar noch ein paar mehr Besucher geworden, aber die Vollsperrung der ehemaligen B7 und die Vollsperrung der A1 am Wochenende am Kamener Kreuz hielten sicher einige potenzielle Interessenten ab.
Aussteller und Besucher zeigten sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung. So erhielt ein Aussteller noch am Samstagabend Nachrichten, mit denen sich seine Kunden für die Einladung bedankten.
Einer der vielen Aussteller aus den Niederlanden berichtete Claus Hagemann, dass er noch nie so viele seiner Kunden aus den Niederlanden hier in Ennepetal begrüßen konnte wie in diesem Jahr. Wie beliebt die Veranstaltung bei den Besuchern ist zeigt sich auch daran, dass der Veranstalter schon am Montag Morgen zahlreiche Anrufe und Mails erhielt, in denen sich Besucher nach bestimmten Ausstellern erkundigten, die oft einzigartige Mineralien auf ihren Tischen präsentiert hatten. So haben sich auch schon wieder sehr viele Aussteller für das erste Novemberwochenende 2019 angemeldet und ab Anfang Januar wird es für Interessenten schnell wieder heißen – alle Ausstellerplätze restlos ausgebucht.
Der Erlös der traditionellen Mineralientombola wird in diesem Jahr den Vereinen Blumenstrauß e.V. und unsichtbar e.V. zur Verfügung gestellt. Den Goldnugget aus West-Australien im Wiederbeschaffungswert von über 1000 Euro gewann in diesem Jahr Christiane Meissner aus Wülfrath.
Da es keinen neuen Besucherrekord gab, hat Claus Hagemann zwar den Spendenerlös nicht verdoppelt, da er aber mit dem Gesamtergebnis zufrieden ist, wird der eigentlich Erlös von ca. 1700 Euro aufgestockt, und jeder Verein erhält 1111 Euro .

Fotos: Sebastian Jarych

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen