Nächtlicher Einsatz wegen häuslicher Gewalt in Katernberg
Männer erwartet Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Knapp eine Dreiviertelstunde nach Mitternacht wurden die Beamten der Altenessener Wache zu einem Einsatz nach Katernberg gerufen. Der Grund: häusliche Gewalt.
  • Knapp eine Dreiviertelstunde nach Mitternacht wurden die Beamten der Altenessener Wache zu einem Einsatz nach Katernberg gerufen. Der Grund: häusliche Gewalt.
  • Foto: Jochen Tack (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Die Frau brauchte Hilfe. Wegen häuslicher Gewalt wurden Beamte der Polizeiwache Altenessen in der Sonntagnacht (15. November) nach Katernberg gerufen. Während zwei Beamte den Sachverhalt in der Wohnung aufnahmen, kümmerte sich ein Diensthundeführer vor der Haustür um die betroffene Frau. Doch der Einsatz forderte die Beamten darüber hinaus. 

Plötzlich raste ein grauer Mercedes mit aufheulendem Motor durch die Straße und blieb kurz hinter den Einsatzfahrzeugen stehen. Dem Diensthundeführer kam das Verhalten sehr komisch vor, weshalb er sich zu einer Kontrolle entschloss.
Hierbei stellte sich heraus, dass der 29-jährige Mercedesfahrer deutlich alkoholisiert war. Ein von dem Fahrer hinzugerufener Bekannter, der das Auto umparken sollte, erschien mit zwei weiteren Begleitern und störte anschließend die polizeilichen Maßnahmen.

Mann leistet Widerstand gegen Platzverweis

Der 26-jährige Bekannte, dem man mehrfach einen Platzverweis erteilt hatte, wehrte sich anschließend gegen die Durchsetzung des Platzverweises und musste deshalb zur Polizeiwache Altenessen gebracht werden.
Auch der 29-jährige Autofahrer musste die Beamten, zum Zwecke einer Blutprobe, zur Polizeiwache begleiten. Hier beschwerte sich der uneinsichtige Mann unentwegt über das Procedere. Als der Mercedesfahrer die Wache endlich verlassen durfte, wollte er nicht mehr gehen. Selbst als man ihn hinausgeleiten wollte, hielt er sich an den Türzargen fest.
Während der 26-Jährige die Wache wieder verlassen durfte, musste der 29-Jährige im Polizeigewahrsam nächtigen. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Zusätzlich wird gegen den Autofahrer wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen