"Enkel" ruft aus der Klinik an und bittet Seniorin um finanzielle Hilfe
"Oma, ich bin im Krankenhaus und habe Corona"

Man fragt sich wirklich, warum die Masche immer wieder funktioniert. Warnungen, Aufklärung und Information seitens der Polizei gibt es regelmäßig. Doch noch immer gibt es Menschen, die lassen sich aufs Glatteis führen und werden von dreisten Betrügern um ihr Erspartes gebracht. Die Einsicht kommt zumeist zu spät. Das Geld für die angeblich lebenserhaltenden Therapien weg.


Gestern Mittag (29. Oktober) hat einTrickbetrüger bei einer Seniorin in der Pausstraße in Gerschede Bargeld erbeutet - angeblich,
um die Therapie ihres an Corona erkrankten Enkels zu bezahlen.

Die 75-Jährige erhielt gegen 12 Uhr einen Anruf - der Unbekannte am anderenEnde der Leitung gab vor, ihr Enkel zu sein.

"Oma, ich bin im Krankenhaus und habe Corona", weinte der angebliche Enkel insTelefon. Sein behandelnder Professor könne ihm eine Infusion geben, diese koste
50 Tausend Euro, aber die bezahle die Krankenkasse nicht. "Wenn ich die nicht
bekomme muss ich sterben! Bitte hilf mir Oma!" setzte er die 75-Jährige weiter
unter Druck, bis sie zustimmte, ihre Ersparnisse einem Vertrauten des Professors
auszuhändigen.

Telefonat mit echten Verwandten legt Betrug offen

Dieser erschien kurze Zeit später bei der Frau und entfernte sich mit einergrößeren Menge Bargeld in unbekannte Richtung. Die Seniorin bemerkte den Betrug,
als sie am Abend mit ihren echten Verwandten telefonierte und erstattete Anzeige
bei der Polizei.

Der Unbekannte soll 1,74 Meter groß sein und eine normale Figur mit stämmigenBeinen sowie einen dunkleren Teint haben. Bekleidet war er mit einer blauen
Jeans und einer blau gesteppten Jacke. Außerdem trug er eine breite Sonnenbrille
sowie eine Mütze ähnlich einer Baskenmütze. Zeugen, die Hinweise geben können,
werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Polizei warnt eindringlich vor wiesen Tricks der Betrüger

In Zusammenhang mit der Corona-Pandemie warnt die Polizei Essen vor diversenTrickbetrugsmaschen. Sprechen Sie vor allem mit älteren Angehörigen über die
verschiedenen Methoden. Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn sie
telefonisch um Geld gebeten werden. Geld oder Wertsachen sollten niemals an
unbekannte Personen übergeben werden. Bei verdächtigen Anrufen rufen Sie bitte
die Polizei unter 110 an.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen