Zeugen am Dreigarbenfeld gesucht
Trickbetrug in Schönebeck - falsche Polizisten fanden neues Opfer

Die Masche mit dem falschen Polizisten, der angeblich Bargeld oder Schmuck in Sicherheit bringt, gibt es in verschiedenen Varianten. Im Zweifelsfall ist immer die Notrufnummer 110 zu wählen. Foto: Archiv
  • Die Masche mit dem falschen Polizisten, der angeblich Bargeld oder Schmuck in Sicherheit bringt, gibt es in verschiedenen Varianten. Im Zweifelsfall ist immer die Notrufnummer 110 zu wählen. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Am Dienstagabend, 12. Februar, haben bislang unbekannte Trickbetrüger als falsche Polizisten das Geld einer Seniorin in Schönebeck gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die einen Täter am Dreigarbenfeld gesehen haben.

Der Vorfall ist Teil einer aktuellen Trickbetrugswelle. Die Betrüger meldeten sich seit einigen Tagen sowohl bei Essener als auch Mülheimer Bürgern am Telefon und gaben sich als Enkel, Bekannte oder Polizeibeamte aus. Seit Anfang des Jahres sind bereits 261 Anzeigen zu Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, Betrug, Diebstahl und Amtsanmaßung eingegangen im Zusammenhang mit Trickbetrug.
Am 12. Februar riefen die Unbekannten die Frau an und tischten ihr folgende Lüge auf: Man habe in der Nähe ihrer Anschrift eine Diebesbande festgenommen. Diese hätten einen Zettel mit Angaben zur Adresse der Seniorin bei sich getragen. Da die Täter nun flüchtig seien, wolle man ihr helfen, ihr Hab und Gut vor den Dieben in Sicherheit zu bringen. Sie redeten solange auf die Dame ein, bis diese nachgab. Sie verstaute Bargeld, dass sie Zuhause vorrätig hatte, in eine Tüte. Diese sollte sie den genauen Anweisungen zufolge vor die Tür stellen. Von dort werde dann einer der Beamten das Geld abholen und sicher aufbewahren.
Als sie später nachsah, war die Tasche tatsächlich verschwunden. Noch ahnte sie nicht, dass ihr Erspartes in die Hände von Betrügern gewandert war. Erst am nächsten Tag, als sie sich über den Vorfall unterhielt, kam ihr die Situation doch merkwürdig vor. So alarmierte sie die Polizei.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die zwischen 17.30 und 19.50 Uhr im Dreigarbenfeld etwas beobachtet haben. Der Abholer könnte einen dunkel gemusterten Einkaufsstoffbeutel bei sich getragen haben. Hinweise zu Tatverdächtigen und möglichen Fluchtfahrzeugen nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter Tel. 829-0 entgegen.

Autor:

Marc Keiterling aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.