„Borbecker Ecken - entdecken“ gewinnt ESSEN SIND WIR-Kreativwettbewerb

Die Vertreter der Gewinnerprojekte mit den Laudatoren. Foto: Essen Marketing
2Bilder
  • Die Vertreter der Gewinnerprojekte mit den Laudatoren. Foto: Essen Marketing
  • hochgeladen von Sara Holz

„Wer von uns geht denn hoch?“, tuschelte es in der dritten Reihe. Und die Aufregung wurde von Laudatio zu Laudatio nicht weniger. Am Ende wagte sich „die Chefin“, CeBo-Vorsitzende Klaudia Ortkemper, selbst nach vorn, um den ersten Preis für den ESSEN SIND WIR-Kreativwettbewerb entgegen zu nehmen.

Drei Plätze wurden im Essener Stadtbezirk IV ausgelobt, dotiert mit 2.000, 3.000 und 4.000 Euro. Aufgerufen dazu hatte die Essen Marketing GmbH (EMG) mit ihren Kooperationspartnern Sparkasse Essen und Allbau AG Mitte des vergangenen Jahres im Rahmen der Stadtbezirks-partnerschaft. Doch die Resonanz fiel zunächst mau aus. „Im September hatten wir noch nichts“, gesteht Dieter Groppe, Prokurist der EMG. „Doch im Oktober flatterten glücklicherweise so einige Anträge ins Haus, so dass unsere Jury nach dem Stichtag 1. November ihre Entscheidung treffen konnte.“ Im Essener Westen, so verriet er noch, wird der Wettbewerb in Kürze fortgesetzt.

Und dann endlich folgte die Ehrung der bis dato über die Reihenfolge nicht aufgeklärten Sieger.
„Es lohnt sich nirgends so sehr zu wohnen wie in Frintrop!“, rührte Rainer Seck die Werbetrommel für seinen Stadtteil, als er den dritten Preis entgegen nahm. Der Bürger- und Verkehrsverein Frintrop empfing die 2.000 Euro für das Projekt „Kultur- und Geschichtspfad für Frintrop und Bedingrade“. Auf „Spurensuche auf dem Feld der Erinnerung“ begaben sich Schülerinnen des Mädchengymnasium Borbeck. In Kooperation mit der Stadt Essen, dem Verein Rhein-Ruhr-Russland e.V. sowie dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. werden sowjetische Kriegsgräber instand gesetzt und gepflegt. Sieger aber wurde der Stadtteilfaltplan im Hosentaschenformat „Borbecker Ecken - entdecken“ der CeBo mit der Agentur PPR. Er soll zur Jahresmitte erscheinen.

Die Vertreter der Gewinnerprojekte mit den Laudatoren. Foto: Essen Marketing
Es freuten sich Klaudia Ortkemper, 1- CeBo-Vorsitzende, Helmut Kehlbreier sowie Steffi Willert und Jessica Flis-Scherschel (beide PPR).Foto: Essen Marketing

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen