Das Vorzeigeschild strahlt wieder

Vor dem frisch restaurierten Wappen: vl. Franz Josef Gründges Förderverein, Tobias Degener  Vors. Bürger und Verkehrsverein, Stephan Rotthäuser Stadt Essen und Dr. Bernd Mengede Schloss Borbeck.
  • Vor dem frisch restaurierten Wappen: vl. Franz Josef Gründges Förderverein, Tobias Degener Vors. Bürger und Verkehrsverein, Stephan Rotthäuser Stadt Essen und Dr. Bernd Mengede Schloss Borbeck.
  • Foto: Winkler
  • hochgeladen von Patricia Koenig-Stach

Von Fabienne Kallmeyer:

Intensive Farben, fester Stein und echtes Blattgold - das Wappen über dem Eingang von Schloss Borbeck wurde rundrum restauriert und erstrahlt in neuem Glanz. “
1744 wurde das Wappen von der vorletzten Essener Fürstäbtissin, Franziska Christina von Pfalz-Sulzbach, als Herrschaftszeichen angebracht.
„Schloss Borbeck ist ein Bauwerk der Renaissance. Das Wappen ist sein einziges Schmuckstück“, erzählt Birthe Marfording, Historikerin, Presse-, und Öffentlichkeitsbeauftragte des Schlosses. Das von zwei Putten gehaltene und mit dem Fürstenhut gekrönte Wappen über Krummstab und Schwert ist in den 267 Jahren sichtlich gealtert.
„Der erste Eindruck, den das Wappen schafft, muss ein guter sein“, so Franz Josef Gründges vom Förderverin Schloss Borbeck. Aus diesem Grund wurde auch Hanna Hölling engagiert, um das Wappen auf Vordermann zu bringen. Die Entscheidung ist auf sie gefallen, da ihre Arbeiten bereits in Warschau und Rom gewürdigt wurden. Derzeit ist sie im Restaurierungsstudio Bochum tätig, fand aber die Zeit, sich um das Borbecker Sandsteinwappen zu kümmern.
„Da ein Substanzverlust drohte, wurde vor einer neuen Farbfassung eine Steinrestaurierung durchgeführt“, klärt Stephan Rotthäuser vom Amt für Immobilien auf. Da bereits die Gefahr bestand, dass Teile abfallen könnten, beteiligte sich auch der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein an dem Projekt. „Wir tun alles uns Mögliche, das Borbeck nutzt“, so Tobias Degener. „Das Resultat der Arbeit ist ein wahnsinnig tolles Bild“, fügt er stolz hinzu.
Die Frage nach dem Gesamtpreis der Restaurierungsarbeiten wurde von Stephan Rotthäuser wie folgt beantwortet : „Wir befinden uns noch in der Abrechnungsphase. Aber wir arbeiten mit Sicherheit so wirtschaftlich wie möglich.“
Das Wappen glänzt jetzt zwar sehr beeindruckend in der Sonne, doch auch der Rest des Schlosses altert. Der Algenbewuchs ist nicht zu beseitigen, da Schloss Borbeck ein Wasserschloss ist. „Es handelt sich um optische Mängel und nicht um ein Schadensbild. Das sind Spuren der Zeit“, erläutert Dr. Bernd Mengede, ebenfalls vom Förderverein Schloss Borbeck. Mit einem Lächeln sagt er : „Das Schloss altert in Würde.“
Das erneuerte Wappen ist jederzeit zu besichtigen und wer an genaueren Hintergründen der Entstehung und Essens vorletzter Fürstäbtissin interessiert ist, der findet alle Informationen in der Dauer-Ausstellung innerhalb des Gebäudes.

Autor:

Patricia Koenig-Stach aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen