Saniertes Wirtschaftsgebäude wird in den Osterferien bezugsfertig
Neues Jahresprogramm für Schloß Borbeck mit jeder Menge Kultur

Birthe Mafording und Muchtar Al Ghusain bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms im Residenzsaal.
  • Birthe Mafording und Muchtar Al Ghusain bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms im Residenzsaal.
  • Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Christa Herlinger

„Auf das Programm in diesem Jahr freuen wir uns besonders, geht doch für Schloß Borbeck mit der Vollendung des Wirtschaftsgebäudes eine Interimszeit zu Ende. Das ist ein neuer Aufbruch für das Schloss, für Borbeck und für die ganze Stadt“, davon ist Muchtar Al Ghusain, Geschäftsbereichsvorstand für Jugend, Bildung und Kultur, überzeugt.

von Doris Brändlein

Bei der Vorstellung des Jahresprogrammes im Residenzsaal des Kulturzentrums Schloß Borbeck sind sich Birthe Marfording, kommissarische Leiterin des Kulturzentrums, Dana Savic, Pressesprecherin und der Kulturdezernent einig – auch in diesem Jahr wird das Schloss seinem Anspruch als Kulturzentrum mit außergewöhnlichem Ambiente mehr als gerecht.

Kunstkurse, Musikschule und Theatergruppen

Der Umzug in das sanierte und umgebaute Wirtschaftsgebäude ist für die Osterferien geplant, „wir hoffen, dass wir Ende April drin sind“ freut sich Marfording. Dann laufen auch die Kunstkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder vor Ort, die Folkwang Musikschule, die VHS und Theatergruppen können das Wirtschaftsgebäude nutzen.
Freunde der Kammermusik, der Alten Musik und des Jazz können sich in diesem Jahr auf zwölf Konzerte und vier Sonderveranstaltungen freuen.

Klavierabend macht den Anfang

Den Anfang macht am Freitag, 7. Februar, Knut Hanßen mit einem Solo-Klavierabend. Der international ausgezeichnete Pianist nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise durch bekannte Werke der klassischen Musikliteratur. Bach, Beethoven und Mussorgsky interpretiert er mit seinem "wachen Spiel, gepaart mit klarer Authentizität", für das der 27-Jährige bekannt ist.
In der Reihe Alte Musik werden am 18. September die Schwestern Elisabeth und Johanna Seitz als 'Ensemble 33zwo' für ein ganz besonderes Klangerlebnis sorgen. Sie kommen mit Psalterium und Harfe und interpretieren auf den originalen Instrumenten Raritäten aus dem Barock.
Jazzliebhaber sollten sich den 5. März im Kalender eintragen. An diesem Abend stellt die WDR Big Band Köln unter der Leitung von Dennis Mackrel den Jazz-Bassisten und Hochschullehrer aus Atlanta, Rufus Reid, in den Mittelpunkt des Konzertes.

Kabarett mit Bulldogge

Neben den Konzerten gibt es in diesem Jahr eine Besonderheit. Kabarettist Kurt Knabenschuh wird mit seiner Englischen Bulldogge Otiz für einen vergnüglichen Abend mit Wortwitz und trockenem Humor sorgen.
Das komplette Programm findet sich unter:
www.schloss-borbeck.essen.de

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.