Ruhr in Love: Festivalreporter im Elektrorausch - Video!

39Bilder

Rund eine halbe Stunde hatten Kim (25) aus Oer-Erkenschwick und Sarah (28) aus Essen für ihre Anreise zur Ruhr in Love in Oberhausen eingeplant. Die brauchten sie aber allein, um von ihrem nächstgelegenen Parkplatz am Gasometer zum Olga-Park-Gelände zu laufen. Ein Großteil der insgesamt 46.000 Besucher war ihnen gegen 15 Uhr bereits zuvor gekommen.

Auch die beiden Oberhausener Daniel (35) und Christian (42) tummelten sich da bereits auf der elektronischen Familienparty. Und doch hatten sie mit den beiden Damen eine Gemeinsamkeit: Alle Vier waren mit Nummer-3-Armbändern ausgestattet: Pressevertreter! Sie hatten sich im Vorfeld als Festivalreporter für den Lokalkompass beworben und sich so nicht nur den kostenlosen Eintritt sondern auch eine Fotogenehmigung gesichert. Natürlich gehörte dazu auch das Privileg von VIP-Kasse und -Eingang.

Erklären brauchte man den Festivalreportern nichts. Für Kim war es das achte Mal, auch die anderen kannten das Festival bereits von früheren Besuchen. Die Ausrichtung für Sarah war klar: Hardcore. Kim dagegen steuerte lieber die Elektro-Floors an. Für die Männer galt einfach: So viele Eindrücke sammeln wie nur möglich - und diese für die Nachwelt festhalten. In Aufklebern und anderen Andenken, aber eben auch Fotos und schriftlichen Gedanken. Die sind natürlich in Kürze - wie auch von Kim und Sarah - hier im Lokalkompass zu finden. Und als gegen 22 Uhr die letzten Boxen verstummt waren, stellten die paar mehr Schritte zum Auto auch nur noch ein halb so großes Problem dar.

HIER gibt es den Beitrag von Kim!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen