Landtagswahl NRW 2012 in Essen (WK 65)

Stephan Dahlmanns mit Christian Lindner beim Wahlparteitag im April in Duisburg.
4Bilder
  • Stephan Dahlmanns mit Christian Lindner beim Wahlparteitag im April in Duisburg.
  • hochgeladen von Sara Holz

Mit langen Gesichtern verabschiedete sich die CDU-Mannschaft aus der NRW-Landtagswahl, während sich SPD und Grüne noch feiernd in den Armen lagen. Da machte auch Essen keine Ausnahme.

Die Sozialdemokraten holten in allen vier Essener Wahlkreisen das Direktmandat. Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty erreichte mit 58 Prozent im Wahlkreis 65 (Nordwest: Borbeck/Bochold/Bergeborbeck/Bedingrade/Frintrop/Dellwig/Gerschede/Schönebeck/Altenessen/Karnap/Vogelheim/Mülheim-Winkhausen) sogar das viertbeste Ergebnis NRW-weit. Im Wahlkreis 66 (Osten) setzte sich Dieter Hilser durch, Britta Altenkamp in 67 (Mitte und West) und im Süden triumphierte gegen den ehemaligen „Platzhirsch“ Manfred Kuhmichel (CDU) der SPD-Kandidat Peter Weckmann. Über die Landesliste schafften es darüber hinaus Thomas Kufen (CDU), Mehrdad Mostofizadeh (Grüne) und Ralf Witzel (FDP).
Letzterer wurde besonders von den Liberalen, die im Girardethaus die Ergebnisse einholten, beklatscht, ebenso wie Stephan Dahlmanns, FDP-Kandidat im Wahlkreis 65. „Mit der 6 vor dem Komma habe ich bereits gerechnet, aber wir haben noch einmal richtig Gas gegeben“, war der Bezirksvertreter im Bezirk IV rundum glücklich mit dem Ausgang der Wahl. Seine Partei habe einfach die richtigen Themen angeschlagen und auch ihr Rückgrat zur Landtagsauflösung habe sich ausbezahlt. „Auch in meinem Wahlkreis haben wir uns gesteigert“, so Dahlmanns, von 4,3 auf 4,9 Prozent genau und in der Erststimme mit minimalem Zuwachs um 0,1 auf 2,8 Prozent. Im Stadtteil Borbeck ging´s für die Liberalen sogar hoch auf 2,8 (+0,2) / 5,9 (+1,4). Ihn selbst hat das Ergebnis in Düsseldorf erreicht, „wo ich mit meinem Sohn auf Einladung von Christian Lindner zugegen war“. Der 18-jährige Junior Joel hatte nämlich im Vorfeld mit einem FDP-Rap online auf sich aufmerksam gemacht. „Und damit in zehn Tagen über 20.000 Klicks erreicht“, so der stolze Papa. Entstanden sei der Clip auf Eigeninitiative der jungen Leute, ganz unabhängig von der Partei. Der spielte das moderne Wahlkampf-Mittel natürlich aber dennoch in die Karten. Vielleicht eine Idee für die CDU in fünf Jahren ...

NRW-Wahl 2012 in Zahlen:

* Das vorläufige amtliche Endergebnis zur Landtagswahl NRW
2012 (Erststimme/Zweitstimme):

SPD: 42,3 / 39,1 Prozent
CDU: 32,7 / 26,3 Prozent
Grüne: 9,3 / 11,3 Prozent
FDP: 4,8 / 8,6 Prozent
Piraten: 7,9 / 7,8 Prozent
Linke: 2,6 / 2,5 Prozent

* Für die Stadt Essen:

SPD: 50,8 / 45 Prozent
CDU: 25,1 / 20 Prozent
Grüne: 8,5 / 12 Prozent
Piraten: 8,1 / 7,8 Prozent
FDP: 4,2 / 7,5 Prozent
Linke: 3,0 / 2,9 Prozent

* Im Wahlkreis 65:

SPD: 58,0 / 51,8 Prozent
CDU: 21,5 / 17,9 Prozent
Grüne: 5,9 / 8,7 Prozent
Piraten: 8,7 / 8,2 Prozent
FDP: 2,8 / 4,9 Prozent
Linke: 3,1 / 2,8 Prozent

* Die Wahlbeteiligung lag in NRW bei 59,6 und in Essen
bei 58,8 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen