Schwere Zeiten für Pendler im Revier
A40 bleibt weiter gesperrt, für den Zugverkehr wurde Ersatzkonzept verlängert

Vorerst bis Sonntag greift das Ersatzkonzept für den Zugverkehr.
  • Vorerst bis Sonntag greift das Ersatzkonzept für den Zugverkehr.
  • Foto: lokalkompass.de
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Nach dem schweren Unfall eines Tank-LKW am Donnerstagmittag unter Eisenbahnbrücken in Mülheim-Styrum muss nicht nur die Autobahn A40 für mindestens 14 Tage zwischen dem Autobahnkreuz Kaiserberg und der Anschlussstelle Mülheim-Dümpten in beide Fahrtrichtungen gesperrt bleiben, auch der Zugverkehr zwischen Duisburg und Essen steht still.

Kurzfristig haben DB, Eisenbahnverkehrsunternehmen und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr deshalb eine Verlängerung des aktuell bestehenden Ersatzkonzeptes für den Zugverkehr organisiert. Dieses wird zunächst bis Sonntag, 27. September, weitgehend fortgesetzt.
Regulär fahren seit heute früh wieder die S-Bahn Linie 9 (abellio) und die RE 14 (Nordwestbahn). Die Linie der RE 42 endet nicht mehr in Essen Hbf, sondern wird über Essen-Altenessen und Oberhausen umgeleitet. Fahrplaner und Disponenten aller beteiligten Partner arbeiten auf Hochtouren daran, das Ersatzkonzept zu optimieren und weitere Verbesserungen für die Reisenden im Fahrplan möglich zu machen.  

Hotline für Schienenersatzverkehr

Über die Fahrpläne informieren die auf der Strecke fahrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen Abellio Rail NRW GmbH, DB Fernverkehr, DB Regio NRW und National Express über ihre jeweiligen Kundenkanäle.
Informationen zu den aktuellen Fahrplänen gibt es zudem unter www.bahn.de/aktuell. Zudem steht unter 0202 51562515 eine Hotline für den Schienenersatzverkehr zur Verfügung.
Fahrgäste von National Express müssen sich zudem darauf einstellen, dass der RE6 (RRX) derzeit ausschließlich zwischen Minden und Essen und zwischen Duisburg und Köln/Bonn Flughafen verkehrt. Der Halt Mülheim könne nicht bedient werden.

Schadensbilanz fällt heftig aus

Die Schadensbilanz nach dem Unfall ist heftig: Experten von Straßen.NRW und der DB haben die Schäden an den insgesamt fünf Brückenbauwerken an dieser Stelle über die A40 begutachtet. Nach derzeitigem Stand muss das Brückenbauwerk 3, das in unmittelbarer Nähe des Unfallortes und somit im direkten Hitzeherd gelegen ist, neugebaut werden, weil es nicht mehr standsicher ist. Seitens der Bahn laufen die Prüfungen der benachbarten Brückenbauwerke inklusive der Energieanlagen und Technik. Das konkrete Ausmaß der Schäden lässt sich erst nach Abschluss der Untersuchungen benennen. Für die Abbrucharbeiten hat die Bahn zwei Wochen angesetzt.

Betonteile könnten auf die Fahrbahn fallen

Die am stärksten betroffene Brücke ist mit 4,60 relativ niedrig. Die Hitzeentwicklung unter dem Bauwerk war so hoch, dass die Spannbeton-Konstruktion schwer geschädigt worden ist. Daher ist weder ein Überfahren der Brücke, noch ein sicheres Unterqueren möglich. "Von dem Bauwerk könnten Betonteile auf die Fahrbahn fallen", sagte Joachim van Bebber, Leiter der Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld. Ebenfalls beschädigt ist eine gut 500 Quadratmeter große Fläche Asphalt. "Diesen Schaden können wir aber kurzfristig beheben. Auch wenn eine solche Reparatur nicht mit dem dort verlegten offenporigen Asphalt durchgeführt werden kann", so van Bebber. Die Arbeiten sollen in Abstimmung mit der Bahn im gleichen Zeitfenster wie die Abbrucharbeiten stattfinden.

Bis zu 90.000 Fahrzeuge auf A40 unterwegs

Der Autobahnabschnitt zwischen dem Kreuz Duisburg-Kaiserberg und der Anschlussstelle Mülheim-Dümpten wird täglich von 70.000 bis 90.000 Fahrzeugen genutzt (Stand: 2015). Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale beobachtet die direkten Auswirkungen der Sperrung auf die umliegenden Autobahnen und wertet die entsprechenden Verkehrsdaten aus, um Umleitungsempfehlungen nach Möglichkeit anzupassen.
Umleitungen sind ausgeschildert. Bei einer akuten Sperrung  kommen dynamische Wegweiser mit integrierten Stauinformationen (dWiSta) zum Einsatz. Im weiteren Umfeld der Unfallstelle gibt es an den Kreuzen Kaiserberg (A3), Bochum (A43) oder auch Dortmund-West (A45) Hinweise auf die Vollsperrung und eine Umleitungsempfehlung. 

Es ist mit Verkehrsstörungen zu rechnen

Infolge der Autobahnsperrung ist aktuell mit Verkehrsstörungen zu rechnen

Autor:

Lokalkompass Borbeck aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen